Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

109298 Einträge in 25991 Threads, 289 registrierte Benutzer, 247 Benutzer online (0 registrierte, 247 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Kindgerechte Erklärung (Gesellschaft)

Mus Lim ⌂ @, Sonntag, 11.04.2021, 14:33 (vor 27 Tagen) @ Anti-68er

Nach deiner Theorie hätten 8, 10 oder 12 jahrige Kinder Hitler beseitigen können.

Nichts in der Art habe ich behauptet. Die Nationalsozialisten hätte die Großelterngeneration verhindern müssen, die 68er die Elterngeneration.

Aber wenn die Großelterngeneration und die Elterngeneration diese Dinge nicht verhindert haben oder bei der Verhinderung gescheitert sind, dann "erben" wir eben die Folgen, die das zeitigt.

Aber einfach mal behaupten, WIR ALLE sind hier Schuld, ist derselbe Stumpfsinn von Kollektivschuldgelaber, wie man es nach dem 3. Reich behauptet hat.

Wer lesen kann, ist (wie immer) im Vorteil!

Ich schrieb:
Es ist UNSERE Gesellschaft, für die WIR SELBST Verantwortung tragen.

Ich sprach also von Verantwortung und nicht von "Kollektivschuld".

Es ist nun eben eine Binsenweisheit, dass wir "kollektiv" die Folgen dessen "geerbt", was unser Großelterngeneration bzw. die Elterngeneration versäumt haben zu verhindern oder damit gescheitert sind.

Ich versuche, es Dir kindgerecht zu erklären.

Nehmen wir an, Du hättest ein Haus von Deinen Eltern geerbt, die es ihrerseits von den Großeltern geerbt haben. Aber weder Eltern noch Großeltern haben notwendige Reparaturen und ähnliches durchgeführt.

Du lebst also in einer Bruchbude, weil alles verkommen und kaputt ist. Du hast nun zwei Möglichkeiten:
a) Du übernimmst Verantwortung und gehst den Reparaturstau an, oder
b) Du unternimmst nichts, laberst von "Kollektivschuld" und lebst weiter in der Bruchbude.

Die Folge ist, dass Du Deinen Kindern – falls Du überhaupt welche hast – das Haus in noch schlechterem Zustand übergeben wirst, wie Du es erhalten hast.

Massengesellschaften sind sehr komplex. Einfach behaupten: IHR alle habt nix getan, ist so einfach nicht. Warum gibt es so viele Idioten? Opportunisten? Unterwürfige? Regimegläubige?

In Palästina haben die Juden auch nicht gejammert und über die Probleme geklagt, sondern Verantwortung übernommen, die Ärmel aufgekrempelt und angefangen zu arbeiten. Und sie haben es geschafft, OBWOHL auch Juden gewiss auch Idioten, Opportunisten, Unterwürfige und Regimegläubige in ihren Reihen haben…

Warum hat Frankreich, ohne den Faschismus oder Nationalsozialismus oder Kommunismus gehabt zu haben, ähnliche Probleme? Oder England? Australien? Die USA? Neuseeland?

Darum haben – meiner Meinung nach – die aktuellen Probleme nichts mit dem deutschen Nationalsozialismus zu tun.

Es sieht so aus, als ob Jean-Jacques Rousseau seiner Idee vom "Edlen Wilden" wieder auferstanden sei…

--
Mach mit! http://wikimannia.org
----

Der einzige „Hirni“ hier weit und breit.
----

Suchmaschinen-Tags: Abtreibung, Beschneidung, Genitalverstümmelung, Familienzerstörung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum