Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

109298 Einträge in 25991 Threads, 289 registrierte Benutzer, 218 Benutzer online (0 registrierte, 218 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Jain - eher nein. (Gesellschaft)

Anti-68er, Samstag, 10.04.2021, 21:14 (vor 27 Tagen) @ Mus Lim

Nein, weil die, die unsere Gesellschaft gekapert haben, sich fast ausschliesslich aus den 68ern rekrutiert haben. Diese linken Faschisten, deren Eltern fast allesamt Nazis waren, wollten sich von dieser ihrer ei geredeten Schmach befreien und haben ihr Problem zur öffentlichen Sache gemacht. Diese Faschisten haben zu einer Zeit Deutschland zerstört, als meine Generation zb noch in den Windeln lagen. Einer meiner Lehrer, dessen Vater bei der SS war, zog nach Köln und setzte sich für die dortigen Zigeuner ein.

Dieser Selbsthass war und ist mir persönlich fremd, aber zu meiner Zeit war der Zug längst abgefahren. Die Verausländerung Deutschlands war zu weit fortgeschritten, schon die 3. Generation verankert.

Der Wendepunkt war in den 70ern. Der endgültige Tod Deutschlands war das Ende der DDR und die dadurch begonnene Infiltration der linken Faschisten des Ostens durch die linken Faschisten des Westens.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum