Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126441 Einträge in 31022 Threads, 293 registrierte Benutzer, 613 Benutzer online (1 registrierte, 612 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Wir brauchen Checker, die die Faktenchecker checken! (Coronawahn)

Garfield @, Thursday, 25.11.2021, 12:16 (vor 913 Tagen) @ Rainer

Hallo Rainer,

ja, gerade beim Thema COVID-19 wäre das dringend nötig.

Da wurde ja von Anfang an von unseren "Qualitätsmedien" allerhand Blödsinn verbreitet. Z.B. das Märchen, daß durch die vielen COVID-Toten in Bergamo die Friedhöfe überfüllt wären und das Militär diese COVID-Toten mit LKWs abtransportieren müsse.

Dieser Unsinn wurde von den "Faktencheckern" auf Facebook als wahr bezeichnet.

Diese Transporte hat es auch tatsächlich gegeben. Was die "Faktenchecker" auf Facebook aber unterschlagen haben: Die Toten in den Särgen auf den LKWs waren mehrheitlich keine COVID-Toten, sondern Leichen von Menschen, die zumeist einfach an Altersschwäche verstorben sind.

Und da war auch kein einziger Friedhof überfüllt, sondern die Krematorien in Bergamo und anderen von den COVID-Notverordnungen betroffenen Gegenden waren hoffnungslos überlastet.

Das lag aber nicht daran, daß da nun deutlich mehr Menschen gestorben sind, sondern es lag daran, daß es zumindest zu der Zeit in Italien nur wenige Krematorien gab und daß die Notverordnungen aber vorschrieben, daß alle Verstorbenen verbrannt werden mußten.

Die wenigen Krematorien in den von den Notverordnungen betroffenen Gegenden konnten das aber gar nicht leisten, weshalb das Militär die Särge mit LKWs zu anderen Krematorien bringen mußte, die noch Kapazitäten frei hatten.

Das war also keine Folge von COVID-19, sondern lediglich eine Folge der Notstandsverordnungen.

Trotzdem hört und liest man gelegentlich immer noch in Reden oder Artikeln Bemerkungen wie "man denke nur mal an die Situation im Frühjahr 2020 in Italien, als das Militär die vielen COVID-Toten mit LKW-Konvois abtransportieren mußte".

Freundliche Grüße
von Garfield


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum