Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126321 Einträge in 30986 Threads, 293 registrierte Benutzer, 248 Benutzer online (0 registrierte, 248 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Es gibt schon eine Gesunden-Webbörse. Aber besser: miteinander persönlich reden (Coronawahn)

Geselliger, Thursday, 25.11.2021, 18:15 (vor 907 Tagen) @ El Hotzo

Es besteht ein entsprechendes, offenbar großes und Online-gestütztes Selbsthilfenetz. Ich möchte das aber nicht verlinken. Ich halte solche digitalisierten Gruppen für zu leicht überwach- und hackbar. Der Staat und die Antifa haben großes "Interesse" an solchen Gruppen. Später könnten gerade diese Personen dann "abgearbeitet" werden.

Es ist wichtig, wirklich persönliche Netzwerke zu schaffen. Regionale Kleingruppen.

Und Leute anzusprechen, die man gut einschätzen kann. Wir alle können doch einigermaßen - auch soziologisch - erkennen, wer auf unserer Seite ist. Bei denen kann man vorstellig werden. Solche Kreise sollte man online nicht plakatieren, damit sie keine Zielscheibe werden.

Die Initiatoren des oben erwähnten Netzes glauben sich durch ihre zahlenmäßige Größe geschützt. Ich sehe darin ein zu großes Staatsvertrauen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum