Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

93822 Einträge in 22108 Threads, 285 registrierte Benutzer, 67 Benutzer online (3 registrierte, 64 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Apropos xxxxxxxxxxxxxxx Spahn und dessen beplanter Organ-Mafia: "ORGANSPENDE + HIRNTOD-LÜGE" (Seite 1 und 2) (Gewalt)

tutnichtszursache, Donnerstag, 25.04.2019, 19:56 (vor 24 Tagen) @ Don Camillo

Zu diesen Organspenden habe ich inzwischen schon so viel gelesen und auch Randthemen angesehen, daß ich dazu nur noch nein und nochmals nein sagen kann. Man kann sich weder als Spender zur Verfügung stellen, da wir den Sterbeprozess überhaupt nicht kennen und uns möglicherweise nur die Nahtoderlebnisse darauf hinweisen, daß zumindest mit dem "Hirntod" noch nicht alles zuende ist und der Sterbende womöglich die Entnahme der Organe noch miterlebt, was dann alles andere als ein menschliches Sterben wäre und noch dazu können auch die Verwandten den Sterbenden nicht wirklich in den Tod begleiten, wenn es möglich wäre.

Des weiteren hört man von Fällen, bei denen ein Teil des Charakters und sogar Erinnerungen des Spenders auf den Empfänger übergehen. Das wurde schon in der Serie Lindenstraße thematisiert. Das deutet jedenfalls darauf hin, daß der Mensch mehr ist als seine leibliche Hülle. Wir hängen zu sehr im materiellen, dem weiblichen Weltbild.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum