Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

125895 Einträge in 30813 Threads, 293 registrierte Benutzer, 258 Benutzer online (0 registrierte, 258 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Das Problem: Wie gibt man Vätern eine postive Perspektive (Projekte)

Andi, Monday, 19.04.2021, 13:11 (vor 1101 Tagen) @ Mus Lim

Hallo Muslim

Das Problem ist: Wie gibt man Männern eine postive Perspektive mit Kindern? Ein Vater ist dem guten Willen der Mutter ausgeliefert. Nur wenn der dauerhaft da ist, hat der Mann eine positive Perspektive für ein Leben mit Kindern. Wenn der mal nicht da ist, hat nur das Modell "Alleinerziehender Vater" eine positive Perspektive - das ist aber praktisch nur schwer erreichbar.

Ein Vater ist von der Mutter mit der Drohung des Entzugs seiner Kinder erpressbar.

Ein solche Gesellschaft, die Vätern keine vernünftige Perspektive bietet, ist nicht existenzfähig. Sie verschwindet einfach.

Bevor es hier nicht eine Lösung gibt, brauchen wir uns über solche Probleme wie Zuzug von nichtintegrierbaren Menschen erst gar keine Gedanken zu machen.

Gruß,
Andi


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum