Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

125895 Einträge in 30813 Threads, 293 registrierte Benutzer, 236 Benutzer online (0 registrierte, 236 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Sei kreativ! (Projekte)

Andi, Tuesday, 20.04.2021, 09:03 (vor 1100 Tagen) @ Mus Lim

Hallo MusLim

Schon früher gab es den geflügelten Spruch "drum prüfe, wer sich ewig bindet".

Das ist für die meisten keine Lösung, denn:

Man muss nur die richtige Frau heiraten, dann klappt das auch. Klar läuft da draußen viel Müll herum, aber es gibt immer noch genug Weiber, die für Familie und Kinder geeignet sind. Man muss nur viel mehr aussortieren als früher.

Für 98% gibt es dann aber keine brauchbare Frau. Es sind nun mal viel zu wenig. Auch ist die Beurteilung schwierig, und es kommt zum Amiga-Syndrom, dazu, dass ein Mann meint, ""aber meine ist ganz anders" und mit dieser dann doch auf die Nase fällt. Deshalb entscheiden sich viele Männer bewusst für die Kinderlosigkeit. Andere gehen zu viele Kompromisse ein und es geht schief.

Zu einer Erpressung gehören immer zwei: Einer, der erpresst und einer, der sich erpressen lässt.

Mit Verlaub, das halte ich für einen dummen Spruch. Wer als Vater unserem Rechtssystem unterliegt und Kinder hat, ist erpressbar und wird auch häufig erpresst.
Wenn für einen natürlich ein anderes Rechtssystem wie die Scharia über dem Rechtssystem steht, dann ....

Wie ich im Betreff schon sagte: Sei kreativ!

Das eben führt zu der Überlegung des Modells eines alleinerziehenden Vaters.

Ich bin ein Christ. Den Islam halte ich für zerstörerisch und widernatürlich. In einer islamischen Welt will ich keine Kinder und auch keine Familie haben. Dann hab ich mit den nicht-kinder-geeigneten Frauen sowieso kein Problem. Da du Kreativität empfiehlst: Die wird vom Islam eher verhindert.

Solange du dich nicht über mich stellst (und mir auch keine Vorschriften machst), habe ich mit deiner Entscheidung aber kein Problem.

Wie bist du zum Übertritt zum Islam gekommen? Hast du dich zuerst in eine mohammedanische Frau verliebt und es waren zunächst ganz praktische Überlegungen (ohne Übertritt hättest du halt diese Frau nicht haben können) oder standen da wirklich die Überlegungen zum deutschen aktuellen Familienrecht und der geringen Kindereignung der Frauen unter diesem Rechtssystem im Vordergrund?

Gruß, Andi


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum