Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

118147 Einträge in 27989 Threads, 294 registrierte Benutzer, 88 Benutzer online (0 registrierte, 88 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Fachidioten / Infektionswege (Plötzlich und unerwartet)

tutnichtszursache, Saturday, 13.11.2021, 20:45 (vor 319 Tagen) @ Mr.X

Und eine Infektion fängt man sich meist via TV, Radio, Print oder die Dorftratsche ein. Es geht aber auch via Brief auf dem Postweg oder Internet.

Oder wenn man einen Weihnachtsstand auf dem Weihnachtsmarkt aufbaut und als Geimpfte und daher Geschützte von einem Ungeimpften und daher ungeschützten aus 4 Meter Entfernung im Freien(!) angesprochen wird, der sagt: "Ihr baut jetzt auf und dann kommt der Lockdown". Ein anderer meinte auch noch, ich solle damit keinen Spaß machen (wobei es mir dabei Ernst war). Ich erwähnte dann noch, daß es für mich als ungeimpften und gesunden schon lange einen Teillockdown gibt worauf die Geimpfte und daher Geschützte mich wegschickte obwohl die Spaß- bzw. Ernstbremse mich fragte, warum ich nicht geimpft sei, schrie sie immer weiter "gehen sie weg". Zum Glück steht dieser Stand an einem Platz, den ich ganz sicher noch etliche male aufsuchen werde und diese F... hoffentlich noch zur Weißglut bringe! Darauf doch gleich ein Let's go Brendon! Scheinbar macht dieser Freiheitspiecks mache auch tatsächlich auch aggressiv. Es war ja nicht die erste Person, die aggressiv mir gegenüber wurde.

Naja, bei dem Spinner hatte es sicherlich nicht den falschen getroffen. Vom evolutionstheoretischen Ansatz betrachtet, wird dieses Klientel nämlich von der Natur ausgemerzt. Sozusagen mit der selbst verabreichten, eigenen Medizin der Evolutions-Theorie einen Beleg geliefert: Wer zu dumm ist, stirbt halt aus.

Verabreichen sich Mediziner nicht häufiger mal letale Mengen einer Medizin um deren Wirkung zu verstehen? Es dürfte jedenfalls nicht der erste Arzt gewesen sein, der an Medikamenten verstarb. Und die Evolutionstehorie ist eine Theorie, weil sie nicht bewiesen ist und das sehr wahrscheinlich auch nicht wird. Es ist einfach eine Krücke für Atheisten, damit sie auch an etwas glauben können


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum