Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

101379 Einträge in 24128 Threads, 288 registrierte Benutzer, 135 Benutzer online (0 registrierte, 135 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Edith Schwab wird nicht vergessen (Allgemein)

Robert @, München, Mittwoch, 14.08.2013, 21:49 (vor 2486 Tagen) @ Chato

Ich bin Christ und glaube, daß jeder Mensch einmal vor Gott, seinem Schöpfer, verantworten muß, was er getan und was er nicht getan hat und dann die Konsequenzen davon tragen wird. Aber sogar einer, der das nicht glauben mag, weil es ihm kunstvoll (und absichtsvoll) abdressiert worden ist, kann gleichwohl begreifen, was das Gute daran wäre, wenn es stimmte.

Du wirst ganz schön doof aus der Wäsche gucken, wenn du dann vor Odin stehst, und der dich dann frägt, warum du diesem orientalischen Wüstendämon und dessen jüdischen Verkündern nachgefolgt bist ;-)


Ich fürchte, daß du das in der Hölle so erleben wirst, sobald dir Odin mitgeteilt hat, daß er deinen Schädel prima als Trinkgefäß gebrauchen kann.

Das passiert mir sowieso ganz unabhängig von meinem (Nicht-)Glauben: ich habe schliesslich nicht vor im Kampf als "Held" zu sterben.

Ach ja: übertriebene Religiosität lässt das Hirn verdorren (so daß man nicht mehr erkennt, was für einen Schwachsinn man für "wahr" hält).

--
Wolfgang Gogolin "Diese Hymnen für Frauen erinnern an das Lob, das einem vierjährigen Kind zuteil wird, weil es endlich nicht mehr in die Hose kackt, sondern von allein aufs Töpfchen geht."


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum