Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94010 Einträge in 22165 Threads, 285 registrierte Benutzer, 64 Benutzer online (0 registrierte, 64 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Ponifex maximus Cäsar (Manipulation)

PACK-TV (der Echte Rechte), Sonntag, 14.04.2019, 07:14 (vor 41 Tagen) @ Rainer
bearbeitet von PACK-TV (der Echte Rechte), Sonntag, 14.04.2019, 07:22

. Alle Versuche Jesus da irgendwie hineinzumogeln, sind bis heute gescheitert.

Ja, derart gescheitert, sodass zwei Milliarden Menschen zu ihm beten, da hat die Stasi, dessen Auftrag war den Christlichen Glauben auszumerzen, ganze Arbeit geleistet. So gesehen war die DDR bzw. der Kommunismus doch das beste System. Die Stasi arbeitete extrem effektiv, wie sonst hat sie es geschafft den Anteil der Christen im Osten Deutschlands von 95% in 1949, bis auf beinahe 0% in 1980 zu reduzieren? Heute versucht gerade die wiedervereinigte Stasi, neue, jedoch menschen-gemachte Pseudo-religionen wie Feminismus, Klima, Multikulti, uva., mehr oder weniger erfolgreich zu etablieren.

Deine Sicht auf die Geschichte mag ja für Atheisten einleuchtend sein, jedoch hatte nicht nur Cäsar den Status eines Gottes, sondern alle Machthaber vor ihm, wie die Pharaonen. Mit Jesus jedoch nicht vergleichbar, da er kein Machthaber auf Erden war, denn sein Königreich ist nicht von dieser Welt wie er selbst sagte. Gott regiert nicht über die irdische Welt, die Welt wird von Satan regiert. Außerdem wurden Christen von Rom noch Jahrhunderte nach Jesus verfolgt und hingerichtet wegen ihren Glauben an Jesus Christus. Dass die Römer also Jesus erfunden hätten, kann nicht so gewesen sein und entspricht auch nicht der Wahrheit, vor allem weil die Christenverfolgung durch Rom zu 100% erwiesen ist.

Dafür, dass Jesus nicht existiert haben soll, wurde er bis heute zu der meist missbrauchten Persönlichkeit...Homos behaupten er sei schwul gewesen, Atheisten behaupten ihn hätte es nie gegeben, Veganer behaupten er sei ein Veganer gewesen... usw. Was sehr auffällt ist, dass sich gerade Nicht-gläubige mit Jesus extrem beschäftigen, eigentlich sollten das Christen tun und das ist wohl der Grund dafür, dass Jesus niemals vergessen wird, ihr haltet Jesus lebendig und in Erinnerung.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum