Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

93956 Einträge in 22144 Threads, 285 registrierte Benutzer, 105 Benutzer online (0 registrierte, 105 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Ist er das nicht auch? (Manipulation)

tutnichtszursache, Montag, 15.04.2019, 12:37 (vor 38 Tagen) @ PACK-TV (der Echte Rechte)

Gott erschien Moses in Form eines brennenden Busch.

Stimmt, aber dennoch konnte er mit Moses kommunizieren. Das hätte er immer wieder machen können. Wenn er aber aussieht wie der Mensch, ist es schon seltsam, daß er sich Moses nur als brennenden Busch zeigt.

Jesus war Gottes Sohn. Um einen neuen Bund zu schließen, musste Gott zu den Menschen, da Gott jedoch nicht aus Fleisch ist, musste er zu Fleisch werden um mit den Menschen als Mensch zu kommunizieren. Dies bedeutet, dass Jesus Gott ist, jedoch als Fleisch wiedergeborener Sohn.

In der Schöpfungsgeschichte steht aber doch, daß der Mensch uns (Gott) vom Bilde her gleich sein soll. Das paßt dann nicht wirklich zum brennenden Busch.

Gott hat Moses über JAHRHUNDERTE begleitet und beschützt, doch Moses Volk hielt sich nicht an den Vertrag (Bund).

Der allmächtige Gott schafft es nicht, ein Volk in seinem Sinne zu lenken. Hätte es diesem Volk dann nicht gleich geschehen sollen wie den Menschen in Sodom und Gomorra.

Bis Jesus kam, hat Gott mehrere Tausend Jahre Geduld aufgebracht, es änderte sich jedoch nichts.

Jesus hat doch auch nichts an diesem Volk geändert, so er tatsächlich in dieser Form auf Erden war.

Wirklich? Wo hast Du das gelesen oder bist Du womöglich viel viel älter und warst Augenzeuge der Entstehung der Erde? Du musst der allmächtige Gott sein.

Das muß ich nicht lesen. Es reicht ein gesunder Menschenverstand um zu erkennen, daß ein Feminismus daraus entstehen muß. Gott sorgt ja auch nicht dafür, daß es allen Menschen gleich gut geht. Dazu wäre er aber verantwortlich.

Sehr feministisch dieser Gott wenn er den Mann zuerst erschafft und ihm aus einer seiner Rippen eine Dienerin / Helferin bastelt. Ich vermute, Du hast vielleicht nur die Bibel in gerechter Sprache gelesen.

Hier fehlt in der Bibel (Das Buch der Lücken) aber auch noch etwas, das es in den jüdischen Religionsbücheren noch gibt: Lilith.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum