Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Zank und Kreisch

Apu, Sunday, 09.11.2008, 03:03 (vor 5030 Tagen) @ PUA

Nichts gegen die Entwicklung eines geunden Selbstbewusstseins. Aber die PUA Bewegung bedeutet, Frauen als Objekte zu betrachten. Das kann man als Aufschluss zu weiblichem Verhalten sehen, das Männer primär nach ihrem Nutzwert für die Frau betrachtet, nur eben Frauen als Befriedigungsmaschinen für den männlichen Trieb und Ego. In technischer Hinsicht vielleicht ein Fortschritt, in beziehungstechnischer ein weiterer Schritt zur Entfremdung der Geschlechter. Liebe ist in diesem System, das auf Auswechselbarkeit der Partner und Reduktion auf ihren Gebrauchswert beruht, jedenfalls nicht möglich. Die PUA Techniken mögen in vielen Fällen zu den selbstgesteckten Erfolgen führen, eine bestimmte Dimension möglichen Zusammenlebens bleibt jedoch verschlossen. Wirkliche Partnerschaft wird ja durch ein biologistsich-evolutionistisches Grundkonzept (der Mann müsse natürlicherweise führen) ganz ausgeblendet, die Möglichkeit einer tatsächlichen Partnerschaft ganz in Abrede gestellt (Frauen könnten auf Grund ihres genetischen Programms nicht anders). Technischer Erfolg statt emotionaler Berührbarkeit und Akzeptanz der Unüberwindbarkeit von Differenzen.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum