Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94010 Einträge in 22165 Threads, 285 registrierte Benutzer, 65 Benutzer online (0 registrierte, 65 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Zusammenhänge erkennen (Politik)

Irokese, Samstag, 13.04.2019, 13:49 (vor 41 Tagen) @ Mordor
bearbeitet von Irokese, Samstag, 13.04.2019, 13:57

Ich schreibe zu Assange. Du sprichst TREL an. Ich sehe keinen Zusammenhang, außer dass beide Personen justizbetroffen sind.

Als Wähler und Nicht-Mitglied des Bundestages Erwartungen an eine Partei zu formulieren, ist legitim und sogar ein Motor der Demokratie. Ich bleibe dabei. Es ist nicht damit zu vergleichen, privat Ansprüche an Leute zu stellen.

Deutschland hat hunderttausende unpolitische Personen aufgenommen. Assange ist ein internationaler Dissident, für den das unterblieben ist. Die AfD könnte - bis heute - auf diesen Widerspruch hinweisen.

Was Du übersehen hast (oder übersehen willst), ist übrigens, dass meine Frage zur Haltung der AfD keine Erwartung reinsten Wassers, sondern eine rhetorische gewesen ist. Ich habe meinen Eindruck vermitteln wollen, dass die Spitzen-AfD ähnlich transatlantisch orientiert ist wie die Bundesregierung.

Auf diese Tatsache zielt von der anderen politischen Seite her auch die vermeintliche Frohnmaier-Affäre: Die anderen Parteien wollen, dass sich die AfD noch stärker zur NATO bzw. zum "Westen" positioniert.

Es ist also keine Laberei, die ich hier betreibe. Du hast nur den Kontext nicht erkannt bzw. nicht sehen wollen.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum