Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96458 Einträge in 22794 Threads, 286 registrierte Benutzer, 102 Benutzer online (0 registrierte, 102 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Journalist Assange wird von deutschen Kollegen mit Gülle beworfen (Politik)

Don Camillo, Samstag, 13.04.2019, 23:45 (vor 130 Tagen) @ Manhood

Es ist kaum noch zu fassen, was sich Polit-Parasiten und Mainstream-Medien-Maden derzeit an "Neutralität" erlauben! Assange ist Journalist. Ähnlich wie Deniz Yücel. Allerdings kein Hofberichterstatter Merkel Junta. Und eben demnach nicht gleich vor dem Gesetz. Hier aktuelle Infos:

13.04.2019 - Deutschland
Mit dem Schweigen zur Assange-Verhaftung biedert sich das deutsche Establishment den USA an

Das offizielle Berlin schweigt zur Verhaftung Assanges. Auch die Medien halten sich bedeckt. Manche stimmen der Verfolgung des Whistleblowers gar zu. Nur die Linkspartei sieht darin einen Skandal. Wohin steuert die deutsche Öffentlichkeit im Fall Assange?
Normalerweise bietet ein so spektakuläres Ereignis von internationaler Tragweite eine willkommene Möglichkeit zu politischer Profilierung. Doch Assange ist nicht Alexej Nawalny, Oleg Senzow oder Kirill Serebrennikow, und Großbritannien/USA sind nicht Russland. Eine innerrussische Angelegenheit wiegt offenbar viel schwerer als die Verhaftung des WikiLeaks-Gründers in London.
Denn es haben sich weder CDU noch SPD zum Thema geäußert, ganz zu schweigen vom Auswärtigen Amt oder der Bundesregierung selbst. Auch die Medien halten sich bedeckt und berichten oberflächlich und unkritisch. "Justizbehörden dreier Staaten interessieren sich für Assange", übt sich die regierungsnahe tagesschau.de etwa in Distanz. Manche versteigen sich gar zu Schadenfreude oder Zynismus und echauffieren sich über den Charakter des Julian Assange.
Andere wiederum bejubeln die Festnahme sogar oder bringen sie mit der nicht enden wollenden Russland-Affäre oder Trump in Verbindung – Nebensächlichkeiten im Vergleich zum Ausmaß der Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverstöße der Führungsmacht der westlichen Welt, die WikiLeaks im Laufe der Jahre enthüllt hat.
[...]

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum