Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

107228 Einträge in 25376 Threads, 290 registrierte Benutzer, 109 Benutzer online (1 registrierte, 108 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

"Ist zunächst bei Freunden untergekommen," (Allgemein)

adler @, Kurpfalz, Mittwoch, 07.08.2013, 01:04 (vor 2720 Tagen) @ Narrowitsch

hieß es in den Nachrichten. Da kerkern sie einen Menschen 7 Jahre lang unschuldig ein und dann wird er einfach vor die Knasttür gesetzt: Sieh doch zu, wo du bleibst! Hätte er das Überfliegergeschlecht, könnte er wenigstens unter 400 von der Öffentlichen Hand finanzierten, aber nichtsdestowenigertrotz autonomen Frauenhäsern sich das schönste aussuchen. Ein behaartes Nutztier muss sich selber helfen. Deshalb haben sie auch mehr Biss, wenn es um gutbezahlte Pöstchen geht und brauchen nicht mit Quotensänften nach oben getragen werden.

"Bereits kurz nachdem bekannt wurde, dass Mollath frei kommt, erklärte sich Merk zufrieden damit, dass jetzt Klarheit geschaffen werden könne: "Mein Ziel, mit Anordnung des Wiederaufnahmeantrages den Fall neu aufzurollen, ist erreicht!"

Ich hatte es vorausgesagt: Was wird hier gespielt? - Wahlkampf!

Aber sie hat den Bogen wohl überspannt. Hoffentlich!

Ungewöhnlich schnell und ungewöhnlich Faktensicher ruft die SZ der Merk und dem Wahlvolk die trübe Rolle ins Gedächtnis,die zu spielen Frau Justizministerin sich einst entschloss.

Gruß
adler

--
Wer die menschliche Gesellschaft will,
der muss die feministische überwinden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum