Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94862 Einträge in 22384 Threads, 285 registrierte Benutzer, 105 Benutzer online (1 registrierte, 104 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Antifeminismus und Islam (Frauen)

Irokese, Freitag, 14.06.2019, 22:53 (vor 10 Tagen) @ Alfonso

An sich bin ich Deiner Meinung: Wir sollten nicht die Probleme fremder Religionen diskutieren.

Allerdings gehört diese Fremdreligiosität personell zum Forum und zu Wikimannia. Ein Muslim ist der Chefredakteur von Wikimannia und einer der aktivsten und langjährigsten Forumsteilnehmer.

Ich zitiere Mus Lim in seiner Antwort auf meinen Ausgangspost:

"Es wird hier direkt eine Stelle aus dem Koran zitiert. Damit gilt diese Aussage für den gesamten Islam."

Exakt.

Den Umstand, den ich obig schildere (die materielle Privilegierung der Frau), ist also ein Element des Islam als solchem. Sie gilt also auch für Mus Lim als Muslim.

Entscheidend ist im Ausgangspost mein Satz:

"Wer die materielle Privilegierung der Frau nicht wünscht, kann jedenfalls kein bekennender Muslim unter dem Dach der Ahmaddiyya Muslim Jamaat Deutschland sein."

Dank der hinweisgebenden Erweiterung von Mus Lim ist dies umzuformulieren auf:

Wer Antifeminist ist, kann kein Muslim sein.
Und wer Muslim ist, kann kein Antifeminist sein.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum