Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Feministisches Denken ist dogmatisches Denken (Politik)

Mus Lim ⌂, Monday, 23.04.2012, 17:07 (vor 4435 Tagen) @ Mus Lim

Guy Fawkes:
"Als erstes wäre da ein Gedanke: Die Frau ist unterdrückt. Das ist eine dogmatische Wahrheit. Dogmatisch heißt, dass es sich um ein feststehendes, nicht zu hinterfragendes Gesetz handelt, eine Wahrheit, die nicht zur Diskussion steht. Es ist ein Glaubenssatz, der genauso wenig zu widerlegen ist wie die Existenz Gottes. Einen Feministen davon abzubringen hieße, ihn zu zwingen aufzuhören, Feminist zu sein. Das ist: Unmöglich."

Der Mann hat schon sehr viele Erkenntnisse gewonnen, wirklich erstaunlich.

Völlig offen bleibt hingegen, wie er mit linken Ansätzen dem beikommen will.

Linkes Denken ist ja genauso wie feministische Denken ein Denken in Glaubenssätzen, die (innerhalb linken Denkens) nicht widerlegbar sind.

--
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org


gesamter Thread:

 

powered by my little forum