Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Konservativ-freiheitliche Denkweise (Politik)

Mus Lim ⌂, Wednesday, 25.04.2012, 02:09 (vor 4441 Tagen) @ Maesi

Danke, Maesi, für die übersichtliche Darstellung einer nichtlinken Denkweise.

Konservativ-freiheitliche moegen aesthetisieren was sie wollen; das nennt man Meinungsaeusserungsfreiheit.

Richtig

... das Wesen des Menschen ... (bedarf) ... einer gewissen sittlichen Kanalisierung und Reifung. Man nennt das auch Erziehung. Erziehung von Kindern findet gemaess konservativer Weltanschauung v.a. in Familien statt, wodurch sich eine erhebliche Vielfalt an Erziehungsmethoden herausbildet. Traditionen, Sitten und Gebraeuche, Religion, soziale Interaktion zwischen Individuen, freiwillige Zusammenschluesse in Gemeinschaften sind neben Staat und Familie weitere Elemente der konservativen Ordnungsstruktur ...

Was?
Erziehung?!??
Staatliche Indoktrinierung in staatlichen Kinderdepots durch unterbezahlte staatliche Kindererzieherinnen reicht nicht aus?!??
Uups!

Dass es gut ist, wenn Mann und Frau einander mit Respekt begegnen, das ist fuer mich selbstverstaendlich. Manche moegen das als Ritterlichkeit bezeichnen. Ich nenne es einfach grundlegenden Anstand. Eines aber will ich festgehalten wissen: ritterlich ist der Konservative nur gegenueber Frauen, die das auch verdienen. Nutten behandelt er hingegen wie Nutten, Zicken wie Zicken und Feministinnen wie Feministinnen, Luegnerinnen wird kein Wort geglaubt, Familienzerstoererinnen werden als Verbrecherinnen angesehen usw. usf.

DAS ist der Punkt. Für Linke mit dem Ideal der GLEICHHEIT darf das treulose Flittchen nicht gegenüber dem treuen Eheweib benachteiligt werden. 1976 hat man es erreicht, dass die ehrliche Ehefrau der Familienzerstörerin gleichgestellt wurde. Die Alleinerzieherin wird als Heldin gefeiert, die treue Frau beleidigt. Die Lügnerin (Kachelmann-Prozess) geht straffrei aus.

Der Konservative unterscheidet (=diskriminiert) sehr genau zwischen Individuen, wobei er sich eher an ihre Taten denn an ihre (heuchlerischen) Worte haelt.

Im linken Universum verboten. Deshalb werden gewaltätige AusländerInnen verteidigt und Leute wie Sarrazin als Nazis verteufelt.

Es ist amuesant, zuzuschauen, wie entwurzelte Linke ihre eigene Geschichte negieren und sich immer wieder in ihren eigenen Widerspruechen verwickeln - etwas, das wir auch vom Feminismus her gut kennen.

Ich finde das eher wenig amüsant, eher bedrohlich.
Aus den entwurzelten Linken wird nämlich eine entwurzelte Gesellschaft

--
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org


gesamter Thread:

 

powered by my little forum