Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

112221 Einträge in 26568 Threads, 290 registrierte Benutzer, 72 Benutzer online (1 registrierte, 71 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Sich impfen zu lassen ist eine rein persönliche Angelegenheit (Allgemein)

Garfield @, Donnerstag, 29.07.2021, 22:02 (vor 52 Tagen) @ James T. Kirk

Hallo James T. Kirk,

ich habe dir doch bereits ein Beispiel für Impfzwang genannt. Aber das hast du dann wohl überlesen, denn eine Antwort kam von dir ja nicht. Also nochmal etwas genauer:

Es geht um eine alte Frau, Mitte 80. Sie ist eine Tante meiner Frau. Aus Angst vor Nebenwirkungen wollte sie sich nicht gegen COVID-19 impfen lassen.

Nun ist sie aber auf einen Pflegedienst angewiesen. Dabei geht es weniger um Hilfe beim Waschen oder ähnliches, sondern das hat medizinische Gründe. Sie hat Probleme mit ihren Füßen und braucht deshalb spezielle Fußpflege. Das kann also nicht einfach ein Angehöriger machen. Es geht nicht um irgendwelche Fußmassagen, sondern man muß da schon wissen, was man tut.

Deshalb kommt regelmäßig jemand von einem Pflegedienst, der dafür ausgebildet ist.

Und dieser Pflegedienst hat ihr nun mitgeteilt, daß er niemanden mehr zu ihr schicken wird, wenn sie sich nicht gegen COVID-19 impfen läßt. Und daß sie auch bei keinem anderen Pflegedienst nachfragen bräuchte - die würden das alle so halten.

Sie war daraufhin völlig verzweifelt und ihre Tochter mußte zu ihr fahren, um sie zu beruhigen.

Bei so einem alten Menschen kann es durchaus tödlich sein, wenn eine Erkrankung nicht behandelt wird. Das interessiert die beim Pflegedienst aber offensichtlich nicht. Und das, obwohl da längst alle Mitarbeiter durchgeimpft sind. Die haben nämlich alle entlassen, die sich nicht gegen COVID-19 impfen lassen wollten.

Aber offensichtlich bekommen die Pflegedienste Druck von oben und geben den nun halt an die Menschen weiter, die auf Pflege angewiesen sind.

Diese Frau hat nun also die Wahl zwischen möglicher Erkrankung durch Impfung und möglicher drastischer Verschlimmerung ihrer Erkrankung an den Füßen durch Nicht-Behandlung selbiger.

Wenn das für dich kein Impfzwang ist - was wäre dann für dich Impfzwang?

Freundliche Grüße
von Garfield


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum