Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

113014 Einträge in 26683 Threads, 291 registrierte Benutzer, 201 Benutzer online (0 registrierte, 201 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Dummheit frisst nihilator (Allgemein)

Nihilator ⌂ @, Bayern, Montag, 02.08.2021, 00:43 (vor 80 Tagen) @ Anti-Merkelfaschobande

"Danish postet bewußt öffentlich und wird damit auch kein Problem haben"

Doch, das hat er. Ich wurde bereits von ihm blockiert, weil ich ihm per E-Mail kritisierte. Danisch teilt aus, aber will nicht einstecken

Definitiv nachvollziehbar bei Deinem Ton.

Kann man nicht einfach auf die Frage eingehen und schreiben, es ist nicht erforderlich, etwas zu tun gegen die Pandemie, weil es keine gibt/gab (wenn man das denn so sieht)?"

Das geht nur, wenn der, der die Frage stellt, bereit zu einer Diskussion ist, aber Danisch ist dazu nicht bereit.

Nein, das geht auch so.

Er ist, siehe oben, nicht in der Lage, Kritik zu ertragen, daher ist seine Frage rein rhetorisch und anmassend,

Wer? Du?

"Du kannst das so machen, das ist echte Freiheit. In Südamerika, Afrika oder Südostasien werden sich Regionen finden, in denen Du komplett frei vom Einfluß dieser Verbrecher bist. Bitte auch bei Malaria, Schlafkrankheit, Ebola usw. entsprechend stolz bleiben! Toi toi toi!"

Dein höhnischer Unterton beweist, dass auch du nur ein Trottel bist. Erstens gibt es genügend Orte, an denen man mehr Freiheit geniessen wird, als Du in deinem faschistischen Deutschland.

Mein faschistisches Deutschland? :-D

Aber definitiv gibt es anderswo mehr Freiheiten, hab ich ja geschrieben. Und auch mehr Konsequenzen.

Zudem gibt es, was die oberen Krankheiten betrifft, ausgereifte Medizin.

Also seriöse Medikamente, nicht so ein Schrott wie die Covid-Medikamente? Und wenn Du da schief liegst?

"Gute Idee! Warten wir mit den Covid-Impfungen erstmal 20, 30 Jahre mit Erfahrungen ab. Natürlich müßten sich Testobjekte finden, die das für die ersten zwei, drei Jahrzehnte mit sich machen lassen. Also nicht so etwas Wertvolles wie Du. Vielleicht Obdachlose? Paar Neger? Juden? Ich weiß es jetzt auch nicht, aber auch in den 20, 30 Jahren Erfahrungssammlung müßten Menschen damit irgendwie gespritzt werden. Welche Idee hast Du?"

Sag mal, bist du gerade erst auf die Welt gekommen, oder hast du überhaupt begriffen, wie bisherige Impfstoffe getestet wurden?! Anscheinend nicht, du bayerischer Volldepp. Doch von vorne:

Ja, weil ich, nur ich allein, den Wert meines eigenen Lebens bestimme, bin ich wertvoller als irgendein Volltrottel um mich herum. Allein deshalb schon werde ich nicht zur Laborratte, um für Volldeppen, wie du einer bist, mein Leben aufs Spiel zu setzen. Wenn du wissen willst, wie das in 20 Jahren sein wird, lass du dich spritzen und schon gibt es ein Ergebnis mehr. Bringt dich das Zeugs um ... ein bayerischer Volldepp weniger, wen interessiert's.

Und nun meine Idee: so, wie Impfstoffe immer getestet wurden. Wenn du nicht weisst, wie das bisher war, welche Standarts eingehalten wurden, informiere dich. Wissen und Bildung tut nicht weh, ist gut für dich.

Na, hab ich doch geschrieben: vor allem länger. Viele Jahre zumeist. Und Laborratten brauchte es dazu immer, mehr oder weniger freiwillige. Die Nazis und die Kommunisten haben einfach Leute dazu gezwungen, aufbauend durchaus auf vorherige Erfahrungen mit Menschen, deren Leben nichts mehr wert ist, sprich: zum Tode Verurteilten.

Der moderne, liberale Kapitalismus hat dieses moralische Problem überaus elegant gelöst. Mit Geld und Freiheit, seinen Stärken. Den potentiellen Laborratten bietet er Geld, durchaus nicht unbedingt wenig, und verweist ansonsten auf deren Freiheit. Keiner wird zu etwas gezwungen, win-win für alle Beteiligten. Kann nur der Kapitalismus so. :-)

Ich will nicht sagen, daß ich einen besseren Weg kenne. Es ist immer noch der beste.

Ich bin bei allen mRNA-Impfstoffen auch kritisch. Vor Corona war keiner davon außer für Todeskandidaten genehmigungsfähig. Für Vektor sieht das nicht viel anders aus. Einen Totimpfstoff würde ich mir sofort spritzen lassen.

Gegen was bitteschön? Gegen eine erfundene Pandemie? Sind alle Bayern so dumm? Ja, sonst hätten sie keinen Södolf. Keine Pandemie, keine Impfung.

Also ich denke da weniger an Pandemie, sondern an eine gefährliche Krankheit. Von deren Folgen ich im engen und weiteren Bekanntenkreis leider einiges hören mußte. Tage-, und wochenlang bettlägerig; außerstande, Nahrung zu sich zu nehmen. Alle die bezahlten Merkel-Agenten, die es hatten (und das sind viele), schilderten es so, daß man nicht unbedingt Lust darauf bekommt. Aber das ist ja natürlich ihre Aufgabe. :D

Wäre ich dumm, würde ich mich nihilator nennen. Dann könnte es tatsächlich eng werden. Aber solange ich von weitem schon erkenne: da kommt a Depp daher ... ist geistig bei mir alles in Ordnung

Natürlich. Das sieht man bei Dir sofort. s_traenenlachen


Servusla
nihi

--
CETERUM CENSEO FEMINISMUM ESSE DELENDUM.

MÖSE=BÖSE

Fast ein Jahr lang suchte sie Hilfe bei Psychiatern, dann wandte sie sich Allah zu.


Verboten:
[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum