Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Man muß die richtigen Männer erreichen!

mensch_wolfgang, Samstag, 25.09.2010, 14:39 (vor 4083 Tagen) @ Leser_nicht_eingeloggt

Das größte Problem hierbei ist: Wie kann man andere Menschen auf diese Ungerechtigkeiten aufmerksam machen, so daß sie endlich anfangen Mitgefühl zu empfinden und es so zu einem Umdenken kommen kann.

Ich bin in der glücklichen Lage persönlich nicht so stark betroffen zu sein. Ich bin seit 17 Jahren verheiratet, habe 2 Kinder und meine Frau verabscheut die feministische Ideologie, an der unsere Gesellschaft seit langem erkrankt ist genauso wie ich. (sonst hätte ich sie auch nie geheiratet)

Trotzdem hat mich das Thema schon lange beschäftigt. Denn ich finde es nicht in Ordnung wenn Menschen (egal welchen Geschlechts) ungerecht behandelt werden. Außerdem könnte ich natürlich auch selbst einmal von den zahlreichen männerfeindlichen Gesetzen, Regelungen und der männerfeindlichen Grundhaltung in unserer Gesellschaft betroffen sein, weil ich nun mal zufällig ein Mann bin.

Ich versuche seit etwa einem Jahr mit Menschen in persönlichen Gesprächen über das Thema zu reden und sie "aufzuwecken" und "wachzurütteln". Aber die einzigen Menschen bei denen ich das Gefühl habe, daß sie wirklich verstehen, was ich sage sind einige Frauen (leider auch nur wenige). Männer haben durch ihre Erziehung und die feministisch dominierten Medien eine solche Gehirnwäsche erfahren, daß sie offenbar nicht in der Lage sind Mitgefühl für andere Männer zu empfinden. Sie merken es meistens erst dann, wenn es zu spät ist: Wenn sie selbst extrem betroffen sind (durch Scheidung oder irgendwelche abstrusen Vorwürfe von Sexualdelikten)

Wenn man wirklich etwas verändern will muß man diese Männer erreichen. Die Männer denen es oberflächlich gesehen gut geht (bis auf die Tatsache, daß sie sich in der Regel ihren Frauen unterordnen und das auch noch voll in Ordnung finden). Aber dazu wird man sich wohl den Methoden der Psychologie bedienen müssen. Denn es geht darum, diese falsche Botschaft, die derzeit in den Medien immer weiter verbreitet wird ("Frauen sind die besseren Menschen", "Frauen sind Opfer", "Männer sind Täter", "Frauen können alles besser", "Männer sind minderwertig", "die Bedürfnisse von Frauen sind die richtigen und die Bedürfnisse von Männern sind die falschen", "Männer sind gewalttätig", "Frauen sind friedfertig",....) aus den Gehirnen der Männer wieder zu entfernen.

Ich arbeite weiter dran und spreche immer weiter auch mit Männern und ich wäre dankbar, wenn jemand Tipps oder Ideen hat, wie man diese Männer auf den richtigen Weg führen kann. Denn dies ist eine für die Zukunft unserer Gesellschaft ganz wichtige Aufgabe.

Solche Männer würden niemals in ein solches Forum gehen. Aber genau diese Männer müssen wir erreichen, wenn sich wirklich etwas verändern soll.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum