Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

101379 Einträge in 24128 Threads, 288 registrierte Benutzer, 149 Benutzer online (0 registrierte, 149 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Ein Steinchen aus dem System nehmen? (Allgemein)

Referatsleiter 408, Dienstag, 06.08.2013, 22:10 (vor 2494 Tagen) @ Narrowitsch
bearbeitet von Referatsleiter 408, Dienstag, 06.08.2013, 22:24

Du scheinst im Besitz der Wahrheit zu sein. Jemand der deine Meinung nicht teilt, erfährt deine subtile Ironie.

So du mal Karl Marx gelesen hast, ist dir vielleicht der Phrase bekannt, dass bei 100% Profit über Leichen gegangen wird. Das Prinzip ist überall gleich, egal ob man es Profit oder Erfolg nennt, zum Schluss klingelts in der Kasse. Siehst du dir die Intendanten an, dann hege ich so meine Zweifel, was die da letztlich auf uns einstürzen lassen.

http://www.mz-web.de/kultur---medien/mdr-intendantin-wille-verteidigt-ddr-biografie,20642198,17322746.html

Wer wie sie, Juristin in der Ex-DDR war, hat damals das Recht vertreten, welches heute von der herrschenden Meinung als Unrecht definiert wird. Wie kann so was an der Spitze eines von dir gerühmte ÖR stehen? Was glaubst du, wessen Meinung sie dort vertritt, was sie intern für eine Personalpolitik fährt? Seilschaften? Denkst du, dass man sowas unter "Recht auf differnzierte Betrachtung" der "Vergangenheit" eines Ex-DDR-Bürgers verstehen soll? Ich habe keine Systemnähe gelebt, niemand musste das. Sicher hatte man es im diametralen Fall schwer, aber es war möglich. Übrigens Erich Mielke hätte das Recht zu einer differenzierten Betrachtung dann wohl auch gehabt oder etwa nicht? Unter Betrachtung der Tätigkeit heutiger vergleichbarer Strukturen war der ja nun wirklich ein Pfadfinderverein.

Wer sich den MDR ansieht, der weiß, was dort für Leute verkehren. Wir müssen sie bezahlen, ob wir wollen oder nicht. Mit Freiheit hat das nichts zu tun und ob von dort "Qualität" kommt, naja, ich weiß ja nicht. Sehe ich mir die die Labershows über Politik an, dann fehlt mittendrin nur noch Kemper.

Wenn du gerne GEZ bezahlst und dieses Qualitätsfernsehen siehst, dann ist mein Mitleid bei dir, aber es steht dir ganz sicher frei. Du kannst doch aber nicht allen Ernstes verlangen, dass auf Grund deiner Mindermeinung alle Menschen, auch die dies nicht wollen, deswegen sowas finanzieren. Selbst wenn es "Qualitätsfernsehen" wäre, wäre allein das kein Argument zur Abzocke. Selbst wenn die Privaten "werbefinanziert" sind, ist denn deren Berichterstattung anders oder schlechter als von den ÖR? Du hast eine Logik die passt schon zu deinem Nick.

Was sind eigentlich deine Qualitätssendungen im ÖR? Nenne mir mal bitte einige.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum