Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

101405 Einträge in 24132 Threads, 288 registrierte Benutzer, 88 Benutzer online (0 registrierte, 88 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Ein Steinchen aus dem System nehmen? (Allgemein)

Peter, Mittwoch, 07.08.2013, 09:37 (vor 2495 Tagen) @ Conny

Wer die allein aus dem öffentlich rechtlichen Universum bezieht, hat doch eins an der Waffel. Meine öffentlich rechtliche Manipulation habe ich schon vor bald 15 Jahren beendet und fühle mich dadurch besser informiert als zu jener Zeit, als ich mich nicht im Web informierte.


Qualitätsjournalismus teilte gerne die Welt in zwei Extremen auf:
Kommunisten sind ganz böse, Kapitalisten sind gut und frei.
Es gibt das böse CO2 und das gute CO2.
Es gibt das böse und das gute Geschlecht.
Und wir Zuschauer müssen natürlich ständig bereuen: Wegen den Juden, Schwulen, FCKW-Produkte, Mobilität, wegen dem Aufwärmen unserer Wohnräume, wegen dem Stromverbrauch, wegen dem Wasserverbrauch, wegen dem Landgebrauch, wegen was wir essen oder trinken, wegen unserer Vorfahren und Nachfahren usw. usf.

Gut, ich gebe zu, daß das Web seit der Aldi-Pc's auch zur Müllhalde öffentlich rechtlichem Spiegels wurden, der aber noch immer Perlen bereit hält, die ich so im öffentlich rechtlichen Müll nicht finde.

Genau das macht das Internet schützenswert. Es gibt somit offenbar keinen Dirigenten. Jeder darf frei seine Sicht präsentieren und jeder darf frei entscheiden, ob er von der Qualität dieser Seite überzeugt ist oder einfach wieder verduftet.

Alleine die Tagesthemen kommt auf 20-Sendern... Informationsvielfalt war nie ernsthaft ihre Mission.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum