Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Alles das gleiche (Politik)

susu, Saturday, 19.05.2007, 21:01 (vor 6276 Tagen) @ Klaus_z

Kommunismus und Kapitalismus sind doch das gleiche.

Oller Gleichmacher...
Aber neben der üblichen Strunzdoofheit deines Postings fallen mir zwei Dinge auf:
1) Der grundsätzliche Undemokratische Impetus. "Alles das Gleiche". Wer so etwas sagt, der geht doch auch nicht mehr wählen. Das man tatsächlich auf demokratischem Wege etwas verändern kann, fällt jemandem doch nicht ein, für den es eh keine Alternativen gibt. "Alles das gleiche"...
2) Die Verschachtelung von Staaten mit Wirtschaftsformen. Die USA sind aber keineswegs "der Kapitalismus" (und es gibt in den USA einge ganze Menge entwicklungen, bei denen sich den Theoretikern des freien Marktes die zehennägel aufrollen, während sie im Grab rotieren). Genausowenig war die Sovietunion "der Kommunismus" (lustig ist allemal, daß du den Begriff "Staatskapitalistisch" benutzt, der ursprünglich von Rudolph Rocker, einem Deutschen Syndakalisten geprägt wurde: "Ausgehend von der Erkenntnis, daß der Sozialismus letzten Endes eine Kulturfrage ist und als solche nur von unten nach oben durch die schöpferische Tätigkeit des Volkes gelöst werden kann, verwerfen die Syndikalisten jedes Mittel einer sogenannten Verstaatlichung, das nur zur schlimmsten Form der Ausbeutung, zum Staatskapitalismus, nie aber zum Sozialismus führen kann.", noch lustiger, daß der Begriff später von Dutschke im Rahmen seiner Dissertation aufgegriffen wurde). Was aber die Gleichsetzung von Wirtscahftssystemen mit Staaten angeht ist sie gefährlich. Warum, erschließe dir bitte selbst.

susu


gesamter Thread:

 

powered by my little forum