Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Tolles Interview!!! (Politik)

Mus Lim ⌂, Thursday, 26.04.2012, 15:57 (vor 4470 Tagen) @ Detektor

Broder: Das machen wir alle. Wir therapieren uns alle, das ist vollkommen
normal, der Unterschied ist nur: Ich weiß es, und Alice Schwarzer weiß es
nicht. Ich klopfe zweimal die Woche bei mir selbst an und sage: Hallo, hier
ist die Therapiestunde!
http://30years.com/hallo-hier-ist-die-therapiestunde/

30Y: Sie haben kürzlich in der Talkshow "Unter den Linden" gesagt, dass manchmal an einem Stammtisch mehr Klugheit sei als bei den Journalisten. Welche Rolle spielt für Sie der einfache Mensch?

Broder: Die meisten Sachen sind ja wirklich einfach. Sie werden nur von Akademikern schrecklich verkompliziert, grauenhaft verkompliziert. Leute wollen leben, zufrieden sein, einkaufen gehen, in die Ferien fahren, Sex haben, morgens lange schlafen und möglichst wenig bevormundet werden. Das sind alles Naturbedürfnisse. Und dann wird es kompliziert, dann kommen die Erzieher und die Soziologen und die Sozialarbeiter und die Berater und die Anwälte und machen aus einfachen Dingen komplizierte.

Ist Herr Broder ein Biologist?

Broder: Wenn einer den Stuhl, auf dem Sie sitzen, so machen würde, dass ein Bein kürzer ist, wäre das ein unfähiger Tischler und würde von der Firma Thonet keinen Auftrag mehr bekommen. Aber wenn das ein Sozialwissenschaftler macht, ist er innovativ.

Und warum schätzt er unsere Sozialkonstrukteure nicht?

Broder: Es kann damit zu tun haben, dass früher alles Philosophie gewesen ist. Heute haben wir Disziplinen, die wahrscheinlich alle vom Hauptmann von Köpenick erfunden wurden: Gender-Studies, Holocaust-Studies, Cultural-Studies ...

Uups.

Broder: Ich kann Claudia Roth nicht ausstehen.

30Y: Was, denken Sie, treibt Claudia Roth an?

Broder: Ich weiß nicht, was sie antreibt. Ich muss aber zugestehen, dass ich Leute wie Claudia Roth und Michel Friedman gelegentlich darum beneide, dass ihnen das Peinlichkeits-Gen fehlt.

Hehe, hehe! ;-)

Broder: Bei uns zu Hause gab es immer eine Verachtung für Uniformen und für Leute, die den Staat repräsentieren, diese organische, naturwüchsige Ablehnung von Autorität, von Staat, von Uniformen. Alles, was irgendwie im offiziellen Auftrag geschieht, war suspekt. Das muss sich mir, glaube ich, mit den ersten Schritten in die Welt mitgeteilt haben. Ich parke beispielsweise immer im Halteverbot. Ich parke nicht auf Behindertenparkplätzen, nicht vor Einfahrten, nicht an der Ecke, aber Halteverbot? Was ist das eigentlich? Das elfte Gebot: Du sollst nicht parken? Gleich kommt der brennende Busch den Berg heruntergerollt! Ich glaube jedenfalls, dass Sie so eine Haltung in der Gesellschaft der Bundesrepublik immer noch besser ausleben können als in der ehemaligen DDR oder im alten Polen. Hier gibt einfach mehr eingebaute Freiräume. Andererseits bekommen Sie hier schon einen Preis für Zivilcourage, wenn Sie mal bei Rot über die Ampel gehen, solange kein Auto vorbeifährt. Das ist alles lächerlich.

Wohl wahr.

Broder: Die Russen haben ein wunderschönes Sprichwort: Es gibt keine hässlichen Frauen, es gibt nur nicht genug Wodka. Das ist sozusagen meine persönliche Relativitätstheorie.

Hehe, hihi!

Broder: Ich glaube zum Beispiel, dass sich Gerechtigkeit durchsetzt, dass sie ein Naturgesetz ist.

Schon wieder "Naturgesetz", ob das unseren lieben Linken gefallen wird?!??

Broder: Dass die Deutschen sich jetzt mit fünf oder sechs Millionen Moslems so schwer tun, ist sicherlich die späte Strafe dafür, dass sie mit 600.000 Juden nicht klar kamen, die relativ gut integriert waren und ihre Lebenshaltung niemandem aufdrängen wollten.

Aua. Das hat bislang noch keiner so deutlich gesagt. Bravo, Broder!

Broder: Wenn wir besoffen nach Mallorca fahren und die halbe türkische Küste kontaminieren, dann wollen die eingewanderten Türken auch auf einem Halal-Grill im Tiergarten ihr Lamm grillen. Das ist völlig OK. Das ist ausgleichende Gerechtigkeit.

Auch richtig!
Wahrheit kann wirklich so einfach sein. ;-)

30Y: Aber die Frage ist doch, wie viele relative Wahrheiten der Mensch erträgt. Gender-Mainstreaming zum Beispiel ist eine besonders starke Form des Relativismus und mittlerweile vollkommen etabliert.

Broder: Eine Frage der inneren Haltung, wissen Sie? Sie können auch darüber bestimmen, ob es B-, C- oder D-Körbchen werden, können Sie alles selbst entscheiden. Autonome Brüste ... Ich hab' das alles hinter mir, ich bin ja in diesem Milieu aufgewachsen, meine Frau war eine Weile Redakteurin bei der "Emma", ich kenne das alles: Die Debatten darüber, ob Penetration Gewalt ist, ob man doch nicht lieber kuschelt und rubbelt ... alles hinter mir!

Frau in der EMMA-Redaktion? Dann hat er wirklich was hinter sich.

Broder: Die Magengeschwüre meiner Kritiker wachsen im selben Tempo, wie ich mein Geld ausgebe. Aber das sind alles Leute, die einen Dialog führen und ergebnisoffen diskutieren wollen, sie wollen auch alles hinterfragen - nur bei Thilo Sarrazin und bei mir setzt das aus.

Ja, und beim Gelben Forum auch. ;-)

Broder: Alice Schwarzer zum Beispiel glaubt, sie habe wesentlich zur Befreiung der Frau beigetragen. Das ist völliger Quatsch, zur Befreiung der Frau haben entscheidend die amerikanischen Forscher beigetragen, die die Pille erfunden haben. Damit haben sich die objektiven Lebensumstände geändert. Das ist so, als würde vorneweg die Titanic fahren und hinterher fährt eine kleine Barkasse. Und der Barkassenkapitän zuckt zurück und sagt: "Boah, ich schlag' aber große Wellen!" Willkommen, Frau Schwarzer!

Hehe, meine Worte! ;-)

Tolles Interview!!!

--
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org


gesamter Thread:

 

powered by my little forum