Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Rechts vs. links - ein Deutungsversuch (Politik)

gemelle, Friday, 27.04.2012, 02:42 (vor 4470 Tagen) @ Salvatore

Anthropologisches Denken ist rechts
Ausgehend von einem als natürlich angesehenen Menschenbild wird versucht,
über Organisationsentwicklung Institutionen zu schaffen, die dem Menschen
am besten zukömmlich sind.
vorteilhaft: Humanität (der Mensch ist Ausgangspunkt aller Überlegung)
nachteilhaft: geringe Dynamik; das Bestehende wird meist bereits mit dem
Idealzustand indentifiziert; Rückwirkungen der bereits bestehenden
Institutionen auf den Menschen und somit das wahrgenommene Menschenbild
werden nicht erkannt (Zirkelschlüsse)

Zu links: das kann man so stehen lassen.
Zu rechts: Ich meine hier rechts im Sinn von konservativ. Geringe Dynanik, wertfrei und zugunsten einer f. d. Gesellschaft und Wirtschaft notwendigen Stabilität (die allerdings keine Starre ist). In einem Punkt muß ich deutlich widersprchen: Das Bestehende wird nichts einfach als der Idealzustand gesehen. Es wird nur nicht wild drauflos verändert, sondern die zu tätigenden Entwicklungsschritte richten sich an der Realität aus. Und Ziel ist es eben auch nicht, wie Du richtig erkennst, einen neuen Menschen zu basteln.

Gruß
gemelle


gesamter Thread:

 

powered by my little forum