Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Hitler war nicht links (Politik)

DvB, Sunday, 29.04.2012, 15:53 (vor 4467 Tagen) @ Bero
bearbeitet von DvB, Sunday, 29.04.2012, 16:01

Unterstellt, dass NPD und DVU die geistigen Nachfolger der NSDAP sind,

An der Kondition ist ja aber nun nicht weniger als alles falsch. :o

Beide VS-Organe ham schon vergangenes Jahr fusioniert. Nicht gewußtet?
"geistig!" - hihihi
"Nachfolger der NSDAP" - tztztztz

kann es wohl keinen ernsthaften Zweifel an der linken Positionierung im
Spektrum geben für eine Bewegung, die das Bürgertum als grössten Feind
bezeichnet,

Für die NSDAP gab es aber überhaupt "nur einen Feind, und das ist der Bolschewismus" (Zitat Adolf Hitler; in praktisch jeder Rede und allenfalls leichten Varianten verfügbar). (Natürlich ist das vor allem eine Propagandaaussage, es wimmelte ja von Feinden und "Bolschewismus" ist ungefähr ein Synonym für Judentum. Das Bürgertum ist zwar auch ein Feind - wie könnte es das für eine traditionalistische Revolution denn nicht sein? -, aber ganz klar bei weitem nicht der Hauptfeind.)

sich schon im Parteinamen auf die Arbeiterschaft als
Legitimationsbasis bezieht,

Der Arbeiterschaft per se hier implizit eine linke Einstellung zu attestieren, wäre aber nur wirklich ziemlich rassistisch. :o

Natürlich war die damals massiv bolschewisiert. Aber sie sollte dem Bolschewismus entrissen werden. Was ja auch weitgehend gelungen ist. Die paar tollen Hunde, bei denen das nicht geklappt hat, mußten eben 1934 totgeschlagen werden. Danach war Feierabend mit "links". Und Du kannst Dich drehen und wenden, wie Du willst, Du findest allenfalls massig Äußerlichkeiten, an denen Du Dich hochziehen kannst.

Klassen und Stände (die sind "rechts"!) auflösen und beseitigen will

Neuadel aus Blut und Boden?

und nicht zuletzt sich selbst als "die deutsche Linke" bezeichnete. Und von
zeitgenössischen Weimarer Medien auch so bezeichnet wurde.

Jaja, und Broder ist eine Stele. :o

Die Umdeutung der braunen Genossen war ein propagandistischer Trick
Stalins und seiner Kumpane, der westeuropäischen Linken, zur Absetzung von
den ungeliebten Gesinnungsgenossen und gleichzeitigen Diffamierung der
wirklichen Rechten, der Konservativen. Und du kannst jeden Tag in deutschen
Medien deiner Wahl beobachten, wie prächtig das noch immer funktioniert.
Unerlässlich dafür sind natürlich merkbefreite Denkverweigerer wie du.

Stalin konnte aber nu wirklich nix für die Koalitionsregierung aus NSDAP und DNVP. Und wäre die NSDAP tatsächlich links gewesen, wäre diese Koalition um einiges phantastischer gewesen, als heute, da die CSU allenfalls notdürftig dem Lack nach nicht links ist, etwa eine aus CSU und GrünuchInnen

--
[image]


gesamter Thread:

 

powered by my little forum