Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Rechts vs. links - ein Deutungsversuch (Politik)

Maesi, Saturday, 28.04.2012, 11:38 (vor 4469 Tagen) @ Salvatore

Hallo Salvatore

Mein Deutungsversuch:

Linkes Denken ist revolutionaer. Das Althergebrachte soll durch einen revolutionaeren Akt beseitigt werden, damit ein am ideologischen Reissbrett entworfener Idealzustand (koennte man auch als Utopie bezeichnen) in der Zukunft erreicht werden kann. Man koennte auch sagen: der Linke ist fortschrittsglaeubig und ganz auf die Zukunft fixiert.

Rechtes Denken ist evolutionaer. Der Rechte bewahrt einen Grundstock an Werten, die er als zeitlos gueltig erkannt hat. Neue Ideen/Technologien werden im Rahmen dieser zeitlos gueltigen Werte kritisch begutachtet und selektiv oder mit gewissen Aenderungen angenommen. Die zeitlos gueltigen Werte wurden empirisch als wahr erkannt, womoeglich ueber eine Kulturgeschichte von mehreren Tausend Jahren hinweg. Man koennte auch sagen: der Rechte ist konservativ.

Das dritte wird leider fast immer vergessen: reaktionaeres Denken.
Reaktionaeres Denken ist auf einen bestimmten Gesellschaftszustand in der Vergangenheit fokussiert, der als mehr oder weniger ideal betrachtet wird; dieser Idealzustand kann auch aus einer ideologischen Vergangenheitsverklaerung heraus resultieren und somit voellig hypothetischer Natur sein. Der in der Vergangenheit liegende Idealzustand soll verteidigt bzw. wiederhergestellt werden. Zeitlos gueltige Werte existieren fuer den Reaktionaer nicht, denn er haengt einer erdachten Ideologie an. Fuer eine Sammlung von empirisch als wahr erkannten Werte fehlt ihm die dazu notwendige Empirie, denn er betrachtet nicht wie der Konservative laengere Zeitraeume sondern nur einen Zeitpunkt. Reaktionaeres Denken entsteht in der Regel aus einem linken Denken heraus, fuer das an einem bestimmten Zeitpunkt der Geschichte ein weiterer Fortschritt sinnlos erscheint, und das somit auf dem postulierten (verklaerten) Idealzustand dieses Zeitpunkts stehengeblieben ist.

Jetzt kann man diverse Weltanschauungen den obigen drei Denkarten zuordnen. Es ist offensichtlich, dass nur der Konservativismus dem rechten Denken zuzuordnen ist. Alle anderen Ideologien (insbesondere jene, die auf der Aufklaerung gruenden, also der Liberalismus, der Nationalismus und der spaeter hinzugekommene Sozialismus) sind links oder - wenn sie in ihrem Fortschritt irgendwann stehengeblieben sind - reaktionaer.

Gruss

Maesi


gesamter Thread:

 

powered by my little forum