Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Hitler war links (Politik)

Bero, Saturday, 28.04.2012, 16:20 (vor 4415 Tagen) @ Detektor

Und dass etwa NPD und DVU wie die Linke keine
Studiengebühren fordern, macht die noch nicht alle zusammen links. Die
Idee, Gulags, KZs und das alles jedoch sofort unter "links" geistig
einzuknasten, entspringt eher genau dem gleichen Antrieb, der Feministinnen
dazu antreibt, alles sofort auf das "männliche" zu schieben.

Und wenn man es nicht sofort tut, sondern nach gründlichem Quellenstudium und reiflicher Überlegung? Ist es dann okee für dich?

Unterstellt, dass NPD und DVU die geistigen Nachfolger der NSDAP sind, kann es wohl keinen ernsthaften Zweifel an der linken Positionierung im Spektrum geben für eine Bewegung, die das Bürgertum als grössten Feind bezeichnet, sich schon im Parteinamen auf die Arbeiterschaft als Legitimationsbasis bezieht, Klassen und Stände (die sind "rechts"!) auflösen und beseitigen will und nicht zuletzt sich selbst als "die deutsche Linke" bezeichnete. Und von zeitgenössischen Weimarer Medien auch so bezeichnet wurde.

Die Umdeutung der braunen Genossen war ein propagandistischer Trick Stalins und seiner Kumpane, der westeuropäischen Linken, zur Absetzung von den ungeliebten Gesinnungsgenossen und gleichzeitigen Diffamierung der wirklichen Rechten, der Konservativen. Und du kannst jeden Tag in deutschen Medien deiner Wahl beobachten, wie prächtig das noch immer funktioniert. Unerlässlich dafür sind natürlich merkbefreite Denkverweigerer wie du.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum