Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 1 - 20.06.2001 - 20.05.2006

67114 Postings in 8047 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Nochmals: Pfui !

Bonaventura, Monday, 15.05.2006, 04:06 (vor 6580 Tagen) @ Odin

Als Antwort auf: Re: Sehr guter Beitrag - Danke! von Odin am 14. Mai 2006 23:51:19:

Und bevor du dich weiter aufregst: Guck im Lexikon unter Sarkasmus oder Ironie nach.

Dann gucken wir doch auch einmal unter Frechheit nach, oder unter Pöbelei. Also, über Sarkasmus ging es hinaus, und mit Ironie hat es von vornherein nichts zu tun.

Ich fühle mich nicht ganz wohl in der Rolle eines Diskutanten, der andere Diskutanten belehrt. Aber was hier vorliegt, ist eine echte Entgleisung. Bedenke bitte auch, Odin, daß dir eine ähnliche (oder schlimmere) Entgleisung schon mal unterlaufen ist, nämlich als du jemanden "ironisch"
gefragt hattest, ob sein Vater als Häftling oder beruflich im KZ gewesen sei. (Trotz Proteste seitens Dritter hast du dich ebenfalls nicht entschuldigt; und bist nicht du, sondern der Beleidigte ist gesperrt worden.)

Versteh dies bitte nicht als Totalkritik an deiner Person. Ich spreche von einer bestimmten Disposition in dir, durch die ein Schatten fällt auf deine Qualitäten und Verdienste.

Ich habe nur deine und Klaus' Gedanken zu Ende geführt

Ja was denn nun ? Gedankenarbeit kann auch anders aussehen.

Obwohl das Sklaventum aber so weit verbreitet war (jaja, 500 000 Jahre sicher), mußte es sich trotzdem immer rechtfertigen (schließlich betraf es die weitaus größere Masse der Menschen).

Das ist eindeutig falsch. Zumindest bis in die Antike, aber auch noch viel später - in manchen Weltgegenden heute noch - wird Sklaverei als selbstverständlich betrachtet bzw. "gefühlt" und keineswegs hinterfragt.

Über die anderen Gesichtspunkte sollte man weiterhin, aber sachlich, diskutieren.

Gruß, Bonaventura


gesamter Thread:

 

powered by my little forum