Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Argumentfreies "meinen und finden"

Joseph S, Saturday, 01.08.2009, 01:42 (vor 5405 Tagen) @ Mirko

Aber da steht doch nicht ein einziges Argument! Fällt dir
das nicht selbst auf?


Kann man auch so sehen, dass es nichts zu argumentieren gibt. Homosexuelle
wollen Kinder um sie zu missbrauchen?

Ach ja, man muß den anderen nur genügend Hetze unterstellen, dann erspart man sich die Argumente.

Da gibts kein Gegenargument sondern
nur die Benennung dieser "Argumentation" als Hetze. Homosexuelle Eltern
schaden Kindern? Nichts weiter als eine Meinung - kein Argument.
Homosexuelle sind genauso zu Liebe und Fürsorge fähig wie Heteros.

Was auch noch zu nachzuweisen wäre.

Sind Mütter nicht genauso zu Liebe und Fürsorge fähig wie Väter? Dennoch ist die Nurmuttererziehung nachweislich schädlich für Kinder.

Daß der Beweis für die Schädlichkeit noch nicht sicher erbracht ist, ist kein Argument für die Unschädlichkeit. Im übrigen wurde die Unschädlichkeit im Artikel behauptet, also liegt dort die Beweislast. Mir kommt es so vor, daß eben nicht sein darf, was den aktuellen Tolleranzvorstellungen (ja keine Homosexuellendiskriminierung!) widerspricht.

Ich bin der Ansicht, daß es für Kinder besser ist Männlichkeit und Weiblichkeit in der Familie an konkreten Personen zu erleben. Es tut ihnen auch sicher gut, zu sehen, wie so unterschiedliche Menschen wie Mann und Frau respektvollen Umgang miteinander pflegen. Fie Familie mit Vater und Mutter ist kaum zu ersetzen.

Gruß,
Joseph


gesamter Thread:

 

powered by my little forum