Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 1 - 20.06.2001 - 20.05.2006

67114 Postings in 8047 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Re: Gleichstellung ist wider die Natur

Paul, Thursday, 11.05.2006, 18:07 (vor 6552 Tagen) @ Odin

Als Antwort auf: Re: Gleichstellung ist wider die Natur von Odin am 11. Mai 2006 13:04:24:

Wir konsequenten "Hardliner" sagen: Der Feminismus ist und war eine aggressive Bewegung mit dem Ziel die Gesellschaft zu unterdrücken. Frauen wurden und werden nicht unterdrückt und deshalb ist der Feminismus an sich in jedem Punkt abzulehnen. DEr Mann muß wieder seine Rechte bekommen, die Frau ihre natürliche, untergeordnete Position einnehmen, dann klappt es wieder.

Fällt dir im letzten Absatz nicht selber irgendwas auf?
Du bist nicht die Lösung des Problems - genau deine Einstellung ist die URSACHE!
Jede NORMALE Frau geht bei so einem Schwachsinn auf die Barrikaden!

Volle Zustimmung Odin. Soviel Schaden an der Männerbewegung wie die Irrläufer der "19.-Jahrhundert-Fraktion" könnte selbst die bösartigste und gerissenste PR-Strategin irgendeiner feministisch orientierten Institution oder Interessengruppe nicht anrichten. Bei so einem Quatsch muss man sich nicht wundern, wenn es manchen Feministinnen ein leichtes ist, Männerrechtler in der Öffentlichkeit als ewiggestrige Chauvinisten darzustellen.

Gruss,
Paul


gesamter Thread:

 

powered by my little forum