Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 1 - 20.06.2001 - 20.05.2006

67114 Postings in 8047 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Re: sehr vernünftig! - Softies verhindern erfolg!

Odin, Friday, 12.05.2006, 19:04 (vor 6550 Tagen) @ Garfield

Als Antwort auf: Re: sehr vernünftig! - Softies verhindern erfolg! von Garfield am 12. Mai 2006 12:58:44:

Ach, das sehe ich nicht so, jedenfalls nicht, wenn er seine Revolution auf sein Privatleben beschränkt. Wie eine Allensbach-Umfrage vor einigen Jahren ergab, fand die Mehrheit der befragten Frauen ein Leben als Hausfrau mit maximal einem Teilzeitjob ideal. Klausz sollte also eigentlich keine Schwierigkeiten damit haben, eine Frau zu finden, die er ernähren darf, jedenfalls, wenn er einen Job mit passablem Einkommen hat. Ich verstehe gar nicht, wo eigentlich sein Problem liegt.
Freundliche Grüße
von Garfield

Sehe ich genau so. KlausZ dürfte genug Auswahl haben. Ich möcht nur nicht in seiner Haut stecken, wenn die Scheidung blüht. Dann erzählt ihm nämlich ein konservativer Familienrichter, daß es seine Aufgabe ist, zu arbeiten und für den Unterhalt zu sorgen, die Kinder zur Mutter gehören und ein Mann nicht weint, wenn er seine Kinder 20 Jahre nicht sieht. KlausZ kann dann begeistert klatschen, wenn er seine Thesen wieder hört.

Doch such doch mal in unserer Gesellschaft eine Frau, die Gleichberechtigung will! Eine (wirklich) "starke Frau", die keinen braucht, der ihr den Arsch pudert, für sie malocht, sondern selbst morgens aus dem Haus geht, mit dir gemeinsam das Kind erziehen möchte (vor und nach der Scheidung!), ihre eigenen Interessen vertreten kann, anstatt den Mann vorzuschicken, weil sie selbst die Hosen voll hat.... und dann noch eine Frau ist, die das NICHT deswegen macht, weil sie keine andere Chance hat, weil sie aussieht wie Quasimodos Tante!


gesamter Thread:

 

powered by my little forum