Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 1 - 20.06.2001 - 20.05.2006

67114 Postings in 8047 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Re: Näheres dazu siehe hier...

Paul, Thursday, 11.05.2006, 18:23 (vor 6499 Tagen) @ Garfield

Als Antwort auf: Re: Näheres dazu siehe hier... von Garfield am 11. Mai 2006 13:04:30:

Hallo Telefonmann!
"Die Gesellschafter.de wird von einigen wenigen finanziert."
Weißt du, von wem? Es müssen ja schon finanzkräftige Sponsoren dahinter stecken.
Freundliche Grüße
von Garfield

Bitte nicht von der Untersützerliste auf der DieGesellschafter.de-Website blenden lassen. Es stimmt nicht, dass sicher diese Projekt nur aus einigen wenigen, _freiwilligen_ Unterstützern finanziert. Richtig ist: DieGesellschafter.de ist ein Projekt der "Aktion Mensch". Diese wird teilweise durch Spenden, zu einem grossen Teil aber auch durch die Krankenkassen sowie durch öffentliche Zuschüsse finanziert. Insofern ist die Empörung über Zensur hier wirklich mal gerechtfertigt.

Wenn in einem privaten Forum oder in dem einer Zeitschrift bzw. eines Verlages (= privates Unternehmen) "zensiert" wird, so ist das ja eigentlich keine Zensur, sondern nur ein Wahrnehmen des Hausrechts. Im Prinzip ok, denn ich muss Unternehmen, die solche Gepflogenheiten pflegen, ja nicht zwangsweise unterstützen. Bei DieGesellschafter.de sieht es anders aus, da zu einem grossen Teil durch öffentliche Mittel finanziert wird. Das heisst, jeder Steuerzahler finanziert das mit, und all jene, die Zwangsmitglied in einer gesetzlichen Krankenkasse sind, sogar doppelt. Ob sie wollen oder nicht.

Da DieGesellschafter.de sich nicht zu fein ist, die Allgemeinheit für ihre Anliegen aufkommen zu lassen, würde es eine vernünftige Moral verlangen, dieser Allgemeinheit auch eine ensprechende Stimme zuzubilligen, wenn man schon eine Diskussionsplattform anbietet. Anders sähe es aus, wenn DieGesellschafter nur durch Spenden von Feministinnen finanziert würde. Dann können die natürlich tun und lassen, was sie wollen, bzw. was im Sinne ihrer Klientel ist. So aber ist deren Verhalten schlichtweg eine blosse Unverschämtheit.

Ganz nach dem Motto: Gib mir Dein Geld, aber halt die Klappe!

Im Prinzip wäre diese Zweckentfremdung öffentlicher Mittel für die Durchsetzung von Klientelinteressen auch ein Thema für das DieGesellschafter-Forum. So ein Thread würde dort halt bloss nicht besonders lange stehen bleiben.

Gruss,
Paul


gesamter Thread:

 

powered by my little forum