Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 1 - 20.06.2001 - 20.05.2006

67114 Postings in 8047 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Re: sehr vernünftig! - Softies verhindern erfolg!

Paul, Friday, 12.05.2006, 17:29 (vor 6498 Tagen) @ Garfield

Als Antwort auf: Re: sehr vernünftig! - Softies verhindern erfolg! von Garfield am 12. Mai 2006 12:58:44:

Hallo Conny!
"Dann fange an mit deiner Revolution. Friedlich bekommst du das nicht mehr hin."
Ach, das sehe ich nicht so, jedenfalls nicht, wenn er seine Revolution auf sein Privatleben beschränkt. Wie eine Allensbach-Umfrage vor einigen Jahren ergab, fand die Mehrheit der befragten Frauen ein Leben als Hausfrau mit maximal einem Teilzeitjob ideal. Klausz sollte also eigentlich keine Schwierigkeiten damit haben, eine Frau zu finden, die er ernähren darf, jedenfalls, wenn er einen Job mit passablem Einkommen hat. Ich verstehe gar nicht, wo eigentlich sein Problem liegt.
Freundliche Grüße
von Garfield

Daß er es offenbar doch nicht hinkriegt. Deswegen wird nach dem Staat gerufen, der die von KlausZ als "natürlich" bezeichnete Ordnung mit Zwang durchsetzt. Interessante Vorstellung: Der Staat erlässt genaue Regeln, wie oft und lang eine Hausfrau das Haus verlassen darf, wieviele Kinder sie zu kriegen hat, wie oft es warme Mahlzeiten zu geben hat. Und verfolgt werden Zuwiderhandlungen natürlich von staatswegen, nicht erst bei einer Anzeige. Denn gemäß KlausZ' Logik gibt es ja ein "öffentliches Interesse", die "natürliche Ordnung" aufrecht zu erhalten. Damit das klappt, müssen natürlich in allen Wohnungen Kameras angebracht werden. Immerhin wussten schon die Radikalfeministinnen: "Das Private ist politisch."

Gruss,
Paul


gesamter Thread:

 

powered by my little forum