Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 1 - 20.06.2001 - 20.05.2006

67114 Postings in 8047 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Re: sehr vernünftig! - Softies verhindern erfolg!

Odin, Friday, 12.05.2006, 22:39 (vor 6550 Tagen) @ Ralf

Als Antwort auf: Re: sehr vernünftig! - Softies verhindern erfolg! von Ralf am 12. Mai 2006 18:08:

> > Klausz sollte also eigentlich keine Schwierigkeiten damit haben, eine Frau zu finden, die er ernähren darf, jedenfalls, wenn er einen Job mit passablem Einkommen hat. Ich verstehe gar nicht, wo eigentlich sein Problem liegt.

Sehe ich genau so. KlausZ dürfte genug Auswahl haben. [/i]

Siehst Du anscheinend nicht genau so, oder warum sonst hast Du gestern noch geschrieben: "Du bist nicht die Lösung des Problems - genau deine Einstellung ist die URSACHE! Jede NORMALE Frau geht bei so einem Schwachsinn auf die Barrikaden!"
So gesehen macht ihr (konkret Du und Garfield) Euch die Sache hier ein bisschen zu einfach. KLausZ stellt schließlich gleichzeitig enorme Anforderungen an eine potentielle Frau.
Eure Vilar-basierten "Sklaven"-Ideen sind zwar ein interssanter Denkansatz, und wenn es zu einer Scheidung kommt, mögen sie bei der heutigen Rechtspraxis auch eine gewisse Berechtigung haben; sie als alleinige Betrachtungsweise heranzuziehen, halte ich aber für unsinnig - oder warum sonst glaubst Du, Odin, dass "jede NORMALE Frau auf die Barrikaden geht", wo es doch lt. dieser Sichtweise ganz in ihrem Sinne wäre?
Gruß Ralf

Hallo,

KlausZ hat auf den Text der "normalen" Frau schon geantwortet und unverfrohren festgestellt: Wer definiert "normal".
Der Ausdruck "normal" war blöd und du hast oben ganz recht: Die "normale" Frau protestiert natürlich NICHT.
Ich wollte nach KlausZ Posting noch was anfügen, habe es dann aber bleiben lassen, weil ich dachte - merkt eh keiner :-)
Ich wollte dazu schreiben: Eine Frau mit Selbstachtung!

Eine Frau mit Selbstachtung würde sich niemals in sowas fügen, sondern sie steigt auf die Barrikaden.
Eine Frau mit Selbstachtung ist auch keine Feministin - sie hat das nicht nötig
Eine Frau mit Selbstachtung läßt sich nicht vorschreiben, wo "sie hingehört"
Eine Frau mit Selbstachtung erzieht ihre Kinder (mit ihrem Mann!) zu geraden Manns- und Frausbildern (mögen meine Nichten dazugehören!)
Eine Frau mit Selbstachtung streitet mit mir, daß die Fetzen fliegen und hält mir nicht das Ärschchen zum stopfen hin, damit ich friedlich bin
Eine Frau mit Selbstachtung putzt das Klo, weil ihr damit keine Zacken aus der Krone fliegen
Eine Frau mit Selbstachtung zerlegt einen KlausZ, weil er meint, sie müßte stricken und einen xyz, weil der meint, sie dürfe NICHT!

SOWAS möchte ich!

Normale Frauen sind so eben leider nicht! Willkommen in der realen Welt, liebe Feministinnen und ... ICH


gesamter Thread:

 

powered by my little forum