Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 1 - 20.06.2001 - 20.05.2006

67114 Postings in 8047 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Damit unterstützt man den Feminismus!

Klausz, Friday, 12.05.2006, 15:25 (vor 6232 Tagen) @ Garfield

Als Antwort auf: Re: Wie soll denn Eure "Gleichberechtigung" aussehen? von Garfield am 12. Mai 2006 09:50:51:

Hallo Klausz!
Ganz einfach - ich will mit meiner Frau die Rollenverteilung selbst festlegen, ohne irgendeine Einmischung von außen. Und ganz egal, wie diese Rollenverteilung dann aussieht: Das geht niemanden sonst etwas an, und deshalb hat es auch niemand zu kritisieren.
Genau diese Einmischung in private Angelegenheiten von Paaren stört mich u.a. am Feminismus.
Freundliche Grüße
von Garfield

Hallo,

an Dich eine Antwort dazu, die ebenfalls für die anderen Schreiber gilt:

Der Staat soll sich nicht in private Dinge einmischen - ABER das Geschlechterverhalten und die Rollen sind etwas kulturell, gesellschaftlich bedingtes - es ist die Grundlage unseres Zusammenlebens.

Hier MUSS es eine Richtschnur geben, sonst weiß weder Mann noch fRau, was sie sind, was von ihnen erwartet wird und wir geraten in das Chaos, was wir heute haben.

Es funktioniert eben nicht einfach zu sagen "Soll doch jeder so machen wie er will..."
Das ist ja das, was wir heute haben und es funktioniert eben nicht.

Das Problem ist, daß die alte Ordnung durch die Frankfurter Schule zerstört/zerschlagen wurde - erst dadurch konnte sich überhaupt erst der Feminismus als Ideologie so festigen, wie er es heute tut.

Wenn jetzt wieder behauptet wird, wir bräuchten doch gar keine Ordnung - dann redet man genau diesen Ideologen das Wort und unterstützt den Feminismus.

Was wir braucehn sind ganz klare Geschlechterrollen und Regeln!

Gruß


gesamter Thread:

 

powered by my little forum