Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 1 - 20.06.2001 - 20.05.2006

67114 Postings in 8047 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Re: Wie soll denn Eure "Gleichberechtigung" aussehen?

Klausz, Saturday, 13.05.2006, 00:20 (vor 6498 Tagen) @ Bla'bla

Als Antwort auf: Re: Wie soll denn Eure "Gleichberechtigung" aussehen? von Bla'bla am 12. Mai 2006 14:40:

Z's Ansichten decken sich eigentlich zu, sagen wir mal 70%, durchaus mit "Mainstream"-Feministinnen á la Familienministerin a.d. Bergmann. Zumindest weiss ich, dass beide, Klausz und Bergmann, bei Themen wie "Frauen und Kinder zuerst", Wehrpflicht, Frauengesundheitszentren etc. einer Meinung wären.
Das Problem ist: Klausz merkt es nicht. Bei Klausz bin ich aber ratlos, wieso er überhaupt hier ist. Was trieb ihn in ein Männerrechtler-Forum? Findet er mit seiner "ich raffe mich für dich auf"-Einstellung tatsächlich keine passende Frau? Kann ich mir absolut nicht vorstellen.

Du kannst bzw. willst mich nicht verstehen.
Ich will doch GAR NICHT mit den heutigen Emanzen irgendwas bzw. für die was machen. Ich halte nicht mal mehr die Tür für eine Emanze (99% der deutschen Frauen sind Emanzen) auf.

Es geht um eine Beziehung nach altem Muster wo die Frau (eine RICHTIGE Frau, keine Emanze von heute) den Mann unterstützt und dieser sie.

Die Frau braucht den Mann, dieser nicht die Frau. Also muß die Frau dankbar sein, einen Beschützer gefunden zu haben.
Deshalb eben auch Unterodrnung (freiwillig!) der Frau unter den Mann.

Die frage ist was DU überhaupt hier willst, bzw. was genau DU erreichen willst. Ich habe klare Ziele, bei DIR ist alles nebulös.
Deshalb hast DU auch keine Erfolge, ich sehr wohl.

IHR müßt mal erklären was IHR wollt - ohne klare Ziele, kann man nicht mal einen Blumentopf gewinnen!


gesamter Thread:

 

powered by my little forum