Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Strafanzeige gegen Dissens e.V.

Nihilator ⌂, Bayern, Saturday, 13.01.2007, 03:01 (vor 6365 Tagen) @ susu

Hallo susu!

Ab und an erreicht die Dämlichkeit einen Zenit und dies dürfte ein solcher
Höhepunkt sein.

Du meinst aber jetzt nicht den Zeitpunkt, ab dem solche Erziehungsmethoden bei uns eingeführt wurden, richtig? Erst wenn man sich dagegen zu wehren beginnt, ist von Dämlichkeit die Rede, oder?

1) Ich sehe nicht wo irgendein Punkt aus dem Paragraphen gegeben ist. Der
Spiegel schreibt Teenager und man stellt sich 12-jährige vor, die
vieleicht durch so eine Aussage Schaden nehmen könnten. 10 Klasse
schreibst du später, also altersmäßig 16-18. Ich halte es für
unwahrscheinlich, daß da in irgendeiner Form Schaden entsteht.

Bist Du ausgebildeter Psychologe? Prof. Amendt hält es offenbar nicht für so unwahrscheinlich wie Du. 16jährige sind keine Erwachsenen; die werden per Gesetz sogar noch vor Pornos und Computerspielen geschützt.
Und letztenendes müssen Eltern bei so einem Höllentrip mitreden können. Das scheint mir in Berlin bei Dissens, qua BMFSFJ-verliehener Herrlichkeit, nicht der Fall gewesen zu sein.

2) Vor allem wenn man bedenkt, daß die Bundeswehr - entgegen den
Bestimmungen der UN-Resolution gegen Kindersoldaten - weiterhin schon
17-jährige als Soldaten beschäftigt. Ich glaube das was man in der
Grundausbildung so an den Kopf geworfen bekommt eignet sich deutlich eher
zur psychischen Schädigung.

Ja, das auch. Leider ist eine solche Grundausbildung bei uns ja immer noch sexistisch diskriminierendes Gesetz. DAGEGEN setzt Dissens und seine lila FreundInnen ganz oben sich komischerweise nicht zur Wehr.

3) Dissens ist einer der wenigen Gruppen, die überhaupt etwas für
Männerrechte tun. Wir erinnern uns an z.B. die Pilotstudie "Gewalt gegen
Männer" (anscheinend haben da einige Gedächtnisverlust). Oder auch den
Versuch eine dem Girls-Day gleichwertige Aktion für Jungen durchzusetzen.
Wenn du schon dabei bist verklag doch auch noch MANNdat - schließlich gibt
es nix wichtigeres als Grabenkämpfe...

Dissens ist eine Art Placebo. Schluckt es und glaubt, für Jungen würde doch auch irgendwie etwas getan. Bei einigen wirkt es halt nicht.
Und wo es wirkt, reift mitunter die Erkenntnis, daß das nicht das Geringste mit "etwas für Jungen tun" zu tun hat. Ihnen etwas antun paßt da schon besser.

4) Du zitierst:
"Wir hatten noch ein Buch über (bewusst lebende) Transgender mit, wo
Anfangs immer wieder von den Jungen stereotyp gefragt wurde, ob das jetzt
ein Mann oder eine Frau sei. Irgendwann merkten sie, dass diese Frage
einfach nicht in der Lage ist, die Menschen, die sie sahen, zu
beschreiben. Es kam zu einer Irritation des für sie gewohnten
geschlechtsdualistischen Blicks.

Schwierig war hierbei, dass die bewusst als Transgender lebenden Menschen
so teilweise als "Freaks", die von einem selbst ganz weit entfernt sind,
rüberkamen."

Ja, es ist übel, wenn einige Menschen solchermaßen als Freaks wahrgenommen werden. Was kann man tun? ALLE zu Freaks machen, damit die Abweichler nicht mehr so auffallen?? Diese Idee könnte in Schilda geboren sein.

Es ist ein harter Weg, sich Akzeptanz zu erwerben für außergewöhnliche Biografien. Wir waren, denke ich, auf einem guten Weg.
Ihr seid dabei, alles Erreichte zu verspielen und einen Haß hervorzurufen, wie er seit Jahrzehnten nicht mehr gekannt wurde. Es tut mir von Herzen leid für die Homo- und Transsexuellen, die tolerant und integrationsbereit waren. Für Euch kommen keine guten Zeiten, wie ich fürchte.
Bedankt euch bei Euren herrschsüchtigen und faschistoiden Schwestern und Brüdern!


Gruß,
nihi

--
CETERUM CENSEO FEMINISMUM ESSE DELENDUM.

MÖSE=BÖSE

Fast ein Jahr lang suchte sie Hilfe bei Psychiatern, dann wandte sie sich Allah zu.


[image]


gesamter Thread:

 

powered by my little forum