Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Strafanzeige gegen Dissens e.V.

knispel, Wednesday, 17.01.2007, 20:05 (vor 6368 Tagen) @ Kü`cürükukuya

meine sexuelle Identität hat jedoch nur bedingt etwas mit meiner
Geschlechtsidentität zu tun. Als Frau (wenn ich mich als solche

verstehe

und/oder wahrgenommen werde) ist meine sexuelle Identität lesbisch,

wenn

ich mein Begehren auf Frauen richte und heterosexuell, wenn ich mein
Begehren auf Männer richre. Und so weiter und so fort.


Du verwechselst Identität mit Orientierung.

dazu wikipedia
Sexuelle Identität wird häufig synonym für sexuelle Orientierung verwendet. Dies ist auch in der Rechtssprache der Fall. Umstritten ist, ob die Begriffe tatsächlich deckungsgleich sind.

Der Begriff Identität ist auf das Individuum bezogen während Orientierung auf eine andere Person gerichtet ist. Mit diesem Hintergrund wird deutlich, warum Sexuelle Identität im Gegensatz zu Sexueller Orientierung auch Transgender mit einschließen könnte und oft auch explizit so gemeint ist; dies ist aber umstritten. Darüber hinaus kann z. B. die Asexualität eine Identität sein; ob es eine Orientierung oder das Fehlen einer Orientierung darstellt, ist ebenfalls umstritten.

Sexuelle Identität kann auch viel umfassender sein als lediglich die Frage nach der Wahl des Geschlechts eines potentiellen Sexpartners. Ob Sex anonym, in Beziehungen oder sowohl anonym als auch in Beziehungen gelebt wird, die Häufigkeit des Verkehrs, und das Verständnis der eigenen Geschlechtsrolle spielen alle in der sexuellen Identität eine Rolle. Somit kann eine Entscheidung z. B. für die Ehe als Lebensform, in der die sexuelle Identität ausgelebt wird, oder eine Entscheidung für das Zölibat auch ein Teil der sexuellen Identität sein.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum