Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

113051 Einträge in 26689 Threads, 292 registrierte Benutzer, 189 Benutzer online (3 registrierte, 186 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

WikiMANNia bittet um Übersetzungshilfe (Projekte)

Jochen Lembke, Samstag, 20.07.2013, 20:16 (vor 3016 Tagen) @ Werner
bearbeitet von Jochen Lembke, Samstag, 20.07.2013, 20:24

Ich würde das mal so machen, anhand der nur wenigen Zeilen Info, natürlich.

While English spreads across the globe, the language itself is shrinking. Vast numbers of new words enter it every year, but our children's and leader's vocabularies are getting smaller.

Während Englisch sich über die Welt verbreitet, schrumpft die Sprache als solche selber. Eine große Anzahl neuer Wörter kommt jedes Jahr hinzu, dennoch wird das Vokabular unserer Kinder und Führungspersönlichkeiten kleiner. Das ist die wörtliche Übersetzung, stilistisch fände ich "sowohl Kinder als auch Führungspersönlichkeiten" besser. Oder "Kinder, aber auch Führungspersönlichkeiten". Kommt eben auf den Gesamtkontext an.
(Und im Deutschen vermeidet man das Wort Führer seit 1945.) :-D

Carolyne Lee hat den Begriff Word byte geprägt:
I have termed such words and phrases, that hit their targets, 'word bytes', not because I want such words to conform to the information society, but because I want language - stylish, sharp, carefully-constructed - to do battle with the 'decayed' language usually dashed-off in this speeded up world (Hassan, 2003), to take it on even on its own terms, and to win." "The quality of our world is shaped by the quality of the words around us, including every word we write, type, or speak."

"Ich habe solche Wörter und Phrasen, die ihr Ziel treffen, Word bytes genannt, nicht weil diese Worte mit der Informationsgesellschaft konform gehen sollen, sondern weil ich will, dass stilvolle, scharfe, sorgfältig strukturierte Sprache die 'heruntergekommene' Sprache bekämpfen soll, die uns für gewöhnlich entfährt, in dieser sich beschleunigenden Welt (Hassan, 2003), dass sie aus sich selbst heraus es damit aufnimmt - und gewinnt." "Die Qualität unserer Welt formt sich aus der Qualität der Worte um uns herum, sie schließt mit ein jedes Wort, das wir schreiben, tippen oder sprechen .


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum