Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

113051 Einträge in 26689 Threads, 292 registrierte Benutzer, 146 Benutzer online (1 registrierte, 145 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Nachdem ihr hier ja nun hoffentlich fertig seid (Trolle, Tussis und Ritter eingeschlossen): (Projekte)

Cyrus V. Miller ⌂ @, Dienstag, 23.07.2013, 13:23 (vor 3013 Tagen) @ Flint
bearbeitet von Cyrus V. Miller, Dienstag, 23.07.2013, 13:39

@An die weißen Ritter hier:
Zum Kotzen, wie diese Tussie hier verteidigt wird, bloß weil es ein Weib ist.

Kann man so sehen. Ist aber möglicherweise zu einfach.
Ihr Trollvorwurf an knn ist zwar recht leichtfertig und vorschnell ("echte" Trollerei sieht anders aus, wie Robert richtig erklärt hat; wer öfters auf heise.de unterwegs ist, kennt das), aber im Kern ist ihre Nachfrage an knn, ober er "generell ein Problem mit Frauen hat", durchaus legitim.

knn bestätigt das ja selber:
"Frauen, nicht Feministinnen, sind das Problem. Feministinnen sind ein Nebenproblem."

Es ist völlig okay, wenn das seine Meinung ist und er das so äußert.
Es ist ebenfalls völlig okay, wenn das für Krankenschwester zu pauschal "gegen Frauen" ist (mir übrigens auch) und sie das kritisiert.

Auf wessen Seite man sich nun stellt, ist Ansichtssache.
Allerdings glaube ich nicht, daß die persönliche Disposition von knn (und anderen) gegenüber Frauen hier offensiv zur Diskussion gestellt werden muss. Das ist Privatangelegenheit, auf der hier nicht "herumzureiten" ist.

Sie kann hier einen von uns als Troll bezeichnen und ihn des Unruhestiftens bezichtigen und derjenige (knn) der sich das verbittet, wird noch gerügt. Das ist Pudeltum!

Wie gesagt: Etwas vorschnell, aber ganz so einfach ist es nun doch nicht.
Es spricht nichts dagegen, sich um eine etwas differenziertere Sichtweise zu bemühen, und das haben die meisten hier getan. Es ist auch nicht "verwässernd", das zu tun. "Pudeltum" kann ich beim besten Willen nicht erkennen - und sind wir mal ehrlich: Weder Pudeltum noch Trollerei hätten hier auf Dauer eine Überlebenschance ;-)

Es tut not, sie da wieder runterzuholen und ihnen etwas Demut beizubringen.
Schade nur, daß die wenigen guten Frauen dabei mitgetroffen werden. Aber die werden wissen, daß sie eh nicht gemeint sind.

Darauf würde ich mich nicht unbedingt verlassen - wir wissen doch, daß Frauen alles sehr gerne persönlich nehmen, sobald sie sich auch nur ansatzweise angesprochen fühlen (wollen)!

Aber wo Du es gerade sagst: Im Frauenhaus gibt es aktuell einen guten Beitrag zum "Toasten" von Frauen, um den "Guten" zu zeigen, daß sie nicht gemeint sind (und umgekehrt):

http://bloganddiscussion.com/frauenhaus/

Vielleicht ist folgender Konsens akzeptabel:

1. knn hat ein generelles Problem mit Frauen, ist aber deshalb kein Troll.
2. Krankenschwester hat ein Problem mit knn's Einstellung, ist aber deshalb keine Tussi.
3. Der Rest hier sind keine "Weißen Ritter", nur weil sie 1. und 2. differenziert diskutieren.
4. Es gibt Wichtigeres.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum