Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

113051 Einträge in 26689 Threads, 292 registrierte Benutzer, 180 Benutzer online (1 registrierte, 179 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Was ist ein Troll? -ODER- “Bitte den Anti-Feministen nicht füttern” (Projekte)

Robert @, München, Dienstag, 23.07.2013, 12:13 (vor 3013 Tagen) @ Flint

Was ist ein Troll? -ODER- “Bitte den Anti-Feministen nicht füttern”

In grauer Vorzeit (zu Zeiten des "Usenet", also so ab ca. 1990 ...) war ein "Troll" jemand, der in eine Diskussion einen (meist nur einen einzigen!) provokanten Kommentar eingebracht hat, aus dem dann eine schöne Streiterei entstand, in die Diskussion hat er sich aber selber nicht mehr weiter eingebracht. Wahrscheinlich um sich an dem Schauspiel zu ergötzen.
Das "klassische" Verhalten war: kurz auftauchen, etwas sticheln, und dann wieder in der Versenkung verschwinden ;-)

Für Leute mit einem "festen Weltbild" sind natürlich jegliche kritischen Kommentare lediglich Versuche, Zwistigkeiten zu provozieren, also "Trollerei" ;-)
Und natürlich ist der Vorwurf des "Trollens" ein hervorragendes Totschlagargument (so wie m.M.n. "Mansplaining", "Derailing" usw.)

--
Wolfgang Gogolin "Diese Hymnen für Frauen erinnern an das Lob, das einem vierjährigen Kind zuteil wird, weil es endlich nicht mehr in die Hose kackt, sondern von allein aufs Töpfchen geht."


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum