Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

113051 Einträge in 26689 Threads, 292 registrierte Benutzer, 163 Benutzer online (1 registrierte, 162 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Die Sexistische Partei Deutschland (Projekte)

adler @, Kurpfalz, Montag, 22.07.2013, 05:49 (vor 3014 Tagen) @ MirReichts

Habe das gerade erst gesehen:
Benachteiligungen von Männern beseitigen ... das ist nicht unser politischer Wille" -Grüne, Ortsgruppe Goslar
... Und was sagen jetzt die Herren Professorinnen in Leipzig dazu?

Wahrscheinlich nichts, aber es geht schlimmer:
Manifest der SPD:
Wer die menschliche Gesellschaft will, muss das Männliche unterdrücken (Parteiprogrammbuch Seite 38).
Geschrieben von Anales (das ist bewußt so getextet).

Die SPD hat fertig! Die ist besoffen vom Genderwahn und hat den Arbeiter verraten und verkauft. Die müssen erst noch weiter runter kommen in den Prozenten, ich hoffe auf unter 20, vielleicht 15 Prozent. Anders können die nicht mehr zur Besinnung kommen. Bei einem Alkoholiker nennt man das 'to hit bottom'. Erst wenn ein Abhängiger sich beim besten Willen nichts mehr schön reden kann, hat er eine Chance den Teufelskreis zu verlassen.

Das SPD-Mitglied und als Gleichstellungsbeauftragte in Goslar, auch mit Unterstützung der SPD aus dem Amt gejagte! Monika Ebeling schreibt einen Artikel auf Cuncti zu ihrer SPD und der grundgesetzwidrigen Frauenquote dort.

In einigen SPD Führungsgremien gibt es sogar Spitzenwerte, die bis in die 60% Frauenanteil gehen. Demgegenüber haben allerdings in weniger als 20% der Ortsvereine Frauen den Vorsitz und verzichten lieber gleich auf die sogenante “Ochsentour”.

Hans Apel schreibt (in "Der Abstieg, Politisches Tagebuch 1978-1988"): “Doch bis auf wenige Ausnahmen sind wir alle elende Feiglinge. Wir haben Angst vor der organisieren Kraft der Frauen”

Die Frauenqoute ist und bleibt weit mehr eine Niederlage als ein Sieg. Sie hat die weibliche Lust auf politische Arbeit kaum gesteigert. Sie setzt billig auf bloße Repräsentanz von Frauen im politischen Schaufenster. Die Frauenquote ist ein Blendwerk, mit dem die SPD gute politische Arbeit von Frauen und Männern ausverkauft.
http://cuncti.net/streitbar/511-die-frauenquote-ist-eine-niederlage

Gruß
adler

--
Wer die menschliche Gesellschaft will,
der muss die feministische überwinden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum