Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

113051 Einträge in 26689 Threads, 292 registrierte Benutzer, 159 Benutzer online (0 registrierte, 159 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Es geht darum, ob Frauen Teil des Problems sind, oder ob sie Teil der Lösung sind. (Projekte)

knn, Sonntag, 21.07.2013, 23:42 (vor 3015 Tagen) @ Werner

Statt dessen erlebe ich hier einen Geschlechterkampf der unterirdischen Art.

Eben nicht.

Das ist Geschlechterkampf der richtigen und der leider viel zu selten erlebten Art.

Es geht darum, ob Frauen Teil des Problems sind, oder ob sie Teil der Lösung sind.

Das ist DIE entscheidende Frage beim Antifeminismus, und ich gehe davon aus, dass Frauen das Problem sind, nicht die Lösung.

Frauen, nicht Feministinnen, sind das Problem. Feministinnen sind ein Nebenproblem.

Egal, wie sich eine Frau öffentlich positioniert. Am Ende wird es dem Antifeminismus schaden. Entweder weil von Frauen nur Wertloses kommt. Oder Kontraproduktives. Oder Ablenkendes. Oder Feministisches usw.

Haste mal nachgedacht, was du überhaupt willst? Also ich für meinen Teil bin zufrieden, wenn eine Frau sich nicht als Opfer inszeniert und sich nicht mit dem Feminismus gemein macht.

Da bin ich auch zufrieden, aber nicht voll und ganz. Noch zufriedener wäre ich, wenn sie daraufhin den Anstand besäße, sich aus Männergruppen rauszuhalten.

Andererseits habe ich auch vollstes Verständnis für die Mods und Admins von WGVDL, die versuchen, jeden Poster, sei er noch so blöd, zu halten, weil Foren grundsätzlich von Postern leben. Jedoch, wenn man schon Partei ergreift für einen Poster, doch doch nicht für denjenigen, der neu ist und Schund produziert.

Du hingegen legst Wörter auf die Goldwaage und drehst im Hamsterrad.

Ich lege das Geschlecht auf die Waage und ihre Worte bestätigen, dass das eine richtige Vorgehensweise ist.

Und dann verstehe ich nicht, warum Du anderen empfiehlst - sich bei WikiMANNia zu bewerben - wozu Du selbst nicht bereit bist. Wie bizarr ist das denn?

Du sagst es selbst: Die Sprachgewalt ist letztlich nur noch das Sahnehäubchen oben drauf. 95% hingegen sich für jeden leistbare Fleißarbeit.

.....also auch für eine Frau. Ich selbst habe keine Zeit für repetitive Aufgaben. Aber einer Frau kann man es durchaus nahelegen.

Und Erkenntnisgewinne bzgl. der Fähigkeiten des weiblichen Geschlechts kommen dabei vielleicht auch zustande.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum